Einigung über Heeres-Reform geplant

Politik

Einigung über Heeres-Reform geplant

Alles sah schon so gut aus, die Einigung galt als sicher, doch am Sonntag schien es in Sachen Heeres-Sparpaket wieder Spitz auf Knopf zu stehen. Der finale Verhandlungstermin heute wackelte. Ob die geplante Einigung vor Weihnachten zustande kommen kann, war wieder offen.

Weihnachtsbesuch. SP-Verteidigungsminister Gerald Klug sprach am Rande seines Weihnachtsbesuchs bei unseren Blauhelmen im Libanon Klartext: „Dass es in der Truppe Verunsicherung gibt, ist nachvollziehbar – insbesondere wenn sich die poli­tischen Gespräche derart mühsam über Wochen ziehen.“ Bei einigermaßen gutem Willen müsste eigentlich eine Lösung vor Weihnachten möglich sein. Worum geht’s?

■ Militärmusik: Dies scheint tatsächlich der härteste Punkt zu sein. Klug will die Kapellen in fünf Ländern schließen, doch die VP blockiert, zu groß der Druck der schwarzen Landesfürsten.

■ Zwei Kasernen: Deshalb gibt es auch noch keine Einigung über die Kasernenschließungen. Die ÖVP hält an zwei Standorten – Horn (NÖ) und Tamsweg (S) – fest.

■ Personal: Die schwarzen Verhandler wehren sich auch gegen Kürzungen beim Personal. Sie wollen, dass Soldaten ihre Zulagen weiter erhalten, obwohl sie versetzt werden sollen. Nur: Dann gibt es keinen Spareffekt.

Trotzdem zeigte man sich in der Koalition optimistisch, dass es bis Weihnachten klappt. Klug ist jedenfalls unter Druck: Jeder Tag, an dem das Sparpaket noch nicht in Kraft treten kann, kostet das Heer Geld.

(gü)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten