Bald frei?

© TZ ÖSTERREICH

"Elsner zu krank für die Haft"

Am Montag langte ein neues Gutachten in der Causa Elsner beim Landesgericht Wien ein. Es befasst sich mit dem aktuellen, höchst angeschlagenen Gesundheitszustand des Ex-Bawag-Generaldirektors. Das Gutachten des Kremser Internisten Gerhard Kronik wird unmittelbar an das zuständige Oberlandesgericht Wien weitergeleitet, wo über die Hafttauglichkeit Elsners entschieden wird.

Eindeutige Diagnose: Er ist schwer herzkrank
Erstmals in der Causa mit mittlerweile 15 Enthaftungsanträgen haben die Anwälte von Elsner die Möglichkeit gehabt, die Erkenntnisse von Privatgutachten zur Gesundheit des U-Häftlings einzubringen. Der Inhalt: Elsner ist schwer herzkrank, nimmt in der Haft aufgrund Bewegungsmangels heftig zu. Er befindet sich in einer kritischen Phase. Hinzu kommt das mit 75 Jahren recht hohe Alter für einen Gefängnisinsassen.

Das Gericht muss über das neue Gutachten rasch entscheiden – es handelt sich um eine Haftsache. Voraussichtlich binnen 14 Tagen sollte eine Entscheidung des Drei-Richter-Senats am Oberlandesgericht vorliegen – Elsner und seine Frau Ruth klammern sich an die Hoffnung einer Entlassung aus der U-Haft nach mittlerweile dreieinhalb Jahren.

Erst im vergangenen Juni hatte die Justiz den letzten Enthaftungsantrag abgelehnt, für das Straflandesgericht besteht weiter Fluchtgefahr. Dagegen legten Elsners Rechtsvertreter Beschwerde ein, die nun vor dem Abschluss steht.

ÖSTERREICH: Was erwarten Sie sich vom neuen Gutachten über den Gesundheitszustand Ihres Mannes?
Ruth Elsner: Das Gutachten basiert auf den jüngsten Untersuchungen meines Mannes und den medizinischen Checks während seines letzten Aufenthalts im Wilhelminenspital. Es geht ihm nicht gut und ich klammere mich an jeden Strohhalm, der ihm helfen könnte.
ÖSTERREICH: Wie lange wird es dauern, bis das Gericht eine Entscheidung getroffen hat?
Elsner: Es ist eine Haftsache und da wird rasch gehandelt. Allerdings habe ich auch schon sehr viele Enttäuschungen erlebt. Ich hoffe, dass es schnell geht, denn die Unsicherheit zerrt gehörig an den Nerven von meinem Mann und mir. Den genauen Inhalt des Gutachtens kenne ich noch nicht, werde aber schnellstmöglich Einblick nehmen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen