Ex-Zivildiener Darabos tritt Amt an

Tagesbefehl

© Reuters

Ex-Zivildiener Darabos tritt Amt an

"Ich gehe an meine Aufgabe mit großer Freude und Elan heran. Ein Minister ist ein Diener des Staates; und genau das will ich sein: Ein Diener der Republik und der Menschen", so der Alt-Zivildiener und neue Verteidigungsminister Norbert Darabos bei seinem Amtsantritt.

44 Prozent gegen Darabos
Bei der Bevölkerung stößt Darabos als Verteidigungsminister auf wenig Gegenliebe. 44 Prozent halten es für "nicht vereinbar", dass der ehemalige SPÖ-Bundesgeschäftsführer seinen Vaterlandsdienst als Zivildiener abgeleistet hat. Allerdings haben 55 Prozent auch damit kein Problem.

Respekt für das Bundesheer
Darabos hielt gleich zu Beginn "definitiv" fest: "Meine volle Loyalität und mein ganzer Respekt gilt den Soldatinnen und Soldaten. Sie können sich 100-prozentig auf mich verlassen, so wie ich mich - da bin ich mir sicher - auf Sie verlassen kann und werde."

Aktive EU-Verteidungspolitik
Er werde alle ihm "zur Verfügung stehenden Möglichkeiten ausschöpfen", um das Regierungsprogramm, "in dem die immerwährende Neutralität einen zentralen Stellenwert einnimmt", zu realisieren. Der Minister bezeichnete die Erfüllung der Solidaritätsleistungen im Rahmen der EU als Bestandteil der österreichischen Friedenspolitik. Österreich werde sich daher aktiv an der Weiterentwicklung der Europäischen Sicherheits- und Verteidgungspolitik (ESVP) beteiligen, sagte der Ressortchef.

Dank an der Vorgänger
Darabos sprach den tausenden Soldaten, "die hervorragende Arbeit unter teils lebensbedrohenden Umständen, sowohl im In- als auch im Ausland geleistet haben und leisten", seinen Dank aus. Sein Vorgänger Günther Platter (ÖVP) habe ihm einen "hervorragend organisierten Apparat hinterlassen".

"Es lebe das Österreichische Bundesheer! Es lebe die Republik Österreich!", so Darabos abschließend.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen