Experten-Reaktionen auf die Faymann-Rede

Harmonie-Kanzler

© APA/HANS KLAUS TECHT

Experten-Reaktionen auf die Faymann-Rede

Peter Filzmaier, Politologe.
„Er hat praktisch alle Themen der Politik gebracht, aber ohne die angekündigte Fokussierung auf Wirtschaft und Arbeit. Er hat sich nicht gerade das Generalthema des Jahres herausgenommen. Es war eine allgemeine Zukunftsrede, nicht auf Schlagzeilen und Überschriften fokussiert. Interessant war, dass er die zunehmende Generationsfrage als zentralen Konflikt der nächsten Jahre angesprochen hat.“

Sofie Karmasin, Meinungsforscherin.
„Es war ein erwartbarer, umfassender Rückblick. Nicht neu und unbekannt. Sein Auftreten fiel nicht aus dem Rahmen. Die lilafarbene Krawatte war eine modische Komponente. Rot wäre zu voraussehbar gewesen, lila steht für Dynamik und Außergewöhnlichkeit. Da und dort war er bestimmend. Der einzige leidenschaftliche Höhepunkt war seine Ansage zur Hetze gegen Fremde.“

Hannes Androsch, Industrieller.
„Eine hervorragende Rede mit einem guten Überblick und einer klaren Definition, welche Aufgaben künftig zu bewältigen sind. Er war rhetorisch sehr gut und hat mit Recht darauf verwiesen, dass man nun dicke Bretter bohren muss. Bei den Themen Bildung und Ausländerfeindlichkeit kann man ihm nur beipflichten. Bildung ist das zentrale Thema, und unsere Ausländerpolitik ist eine Schande.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen