Fix: Schelling wird neuer Finanzminister

Entscheidung gefallen

Fix: Schelling wird neuer Finanzminister

Freitag in der Früh schien die Sache gelaufen: „Der Hans Jörg Schelling wird neuer Finanzminister. Das hat Reinhold Mitter­lehner entschieden“, sagten gleich mehrere ÖVP-Insider ÖSTERREICH. Zuvor hatte sich freilich ein harter Zweikampf zwischen dem Noch-Hauptverband-Chef Schelling und dem Uni-Professor Gottfried Haber abgespielt: Während der 60-jährige Schelling der absolute Favorit von Mitterlehner, Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl, dem Wirtschaftsbund und sämtlichen VP-Landeshauptleuten aus dem Westen war, setzte sich der ÖAAB sowie VP-Innenministerin und Erwin-Pröll-Vertraute Johanna Mikl-Leitner bis zuletzt für Haber ein.

Bei einem ÖVP-Parteivorstand am Sonntagnachmittag in Linz will der designierte VP-Obmann Mitterlehner nun aber den gebürtigen Vorarlberger (mit Wohnsitz in Niederösterreich) Schelling präsentieren.

Zudem will er in der Sitzung PR-Profi Harald Mahrer als neuen Staatssekretär im Wirtschafts- und Wissenschaftsministerium vorstellen.

Mikl-Leitner & Kurz werden Mitterlehner-Stellvertreter
Schelling gilt als politischer Profi mit dem nötigen Ehrgeiz. Er saß einst auch für die Schwarzen im Nationalrat. Nur der ÖAAB – Ex-VP-Chef Michael Spindeleggers Bund – dürfte mit dieser Entscheidung nicht allzu glücklich sein.

Dafür soll Johanna Mikl-Leitner neue Obmann-Stellvertreterin von Mitterlehner werden. Auch VP-Außenminister Sebastian Kurz und die Bauernbund-EU-Mandatarin Elisabeth Köstinger sollen VP-Vizechefs werden.

Am Montag sollen Schelling und Mahrer von Bundespräsident Heinz Fischer angelobt werden. Auch die SPÖ plant – neben den bekannten Rochaden im Gesundheits- und In­frastrukturressort – noch einen Wechsel: SP-Finanzstaatssekretärin Sonja Steßl soll ins Kanzleramt übersiedeln. Das sei ein Vertrauensbeweis für den neuen Finanzminister Schelling, heißt es von SPÖ-Insidern

Die Karriere des Hans Jörg Schelling

Der 60-jährige Ökonom gilt als selbstbewusster Politfuchs und PR-Profi.

Wien. Nach seiner Kindheit in Hohenems in Vorarlberg wechselte Hans Jörg Schelling zum Wirtschaftsstudium nach Linz. Dort lernte er auch Reinhold Mitterlehner Ende der 1970er-Jahre kennen.

1981 wurde der wohl nächste Finanzminister Assistent der Geschäftsführung bei Leiner. 1992 wurde er Geschäftsführer von Möbel Lutz und für die „Familie Putz“-Werbung verantwortlich.

ÖVP-Nationalrat, dann Sozialversicherung
2007 bis 2008 war Schelling VP-Mandatar im Na­tionalrat. Seit 2004 ist er Vizepräsident der Wirtschaftskammer (dort werkte er gemeinsam mit Mitterlehner). Seit 2009 war er Vorsitzender des Hauptverbandes der Sozialversicherungsträger.

Mahrer neuer Staatssekretär

Der 41-jährige Harald Mahrer soll Mitterlehner im Wirtschaftsressort entlasten.

Harald Mahrer soll am Montag als neuer Staatssekretär im Wirtschafts- und Wissenschaftsministerium von Reinhold Mitterlehner angelobt werden. Der 41-jährige Unternehmer und PR-Profi ist seit 2011 Präsident der Julius-Raab-Stiftung.

Der Betriebswirt arbeitet bereits am neuen VP-Parteiprogramm mit.

Steßl: Wechsel vom Finanzressort ins Kanzleramt

Als Zeichen des Vertrauens will SPÖ künftig auf Finanzstaatssekretariat verzichten.

Nicht nur der bisherige Posten von Jochen Danninger als VP-Finanzstaatssekretär soll eingespart werden. Auch die SPÖ will auf ein Staatssekretariat beim neuen Finanzminister verzichten.

Steßl übernimmt Auf­gaben von Ostermayer
Sonja Steßl soll stattdessen Staatssekretärin im Kanzleramt werden und dort den öffentlichen Dienst betreuen.

I. Daniel

 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen