Geldregen rund um Ostern

Steuerreform

Geldregen rund um Ostern

Noch ringen die Koalitionsverhandler um viele Details der Steuerreform, dennoch ist eines bereits fix: Zum 1. Jänner 2009 geht sich die Tarifsenkung schon rein technisch nicht mehr aus, also wird diese erst rückwirkend in Kraft treten. Laut den Regierungsverhandlern soll die Steuerreform aber jedenfalls schon im kommenden Frühjahr auf den Gehaltszetteln der Österreicher sichtbar sein, konkret ist von März oder – wahrscheinlicher – vom Ostermonat April die Rede.

Zusätzliches „Ostergeld“ vom Fiskus
Für die Steuerzahler wird das aber kein Verlustgeschäft, die potenzielle Steuergutschrift aus den ersten Monaten des Jahres wird dann eben zusammengefasst. Wer etwa pro Monat mit 100 Euro entlastet wird, käme im April auf eine zusätzliche Gutschrift von 400 Euro. Der Zeitplan hängt natürlich nicht nur von der Politik ab, sondern auch von den Arbeitgebern, die ihre gesamte Lohnverrechnung umstellen müssen.

Entlastung auch für Leistungsträger
Wie die geplanten 2,7 Milliarden Euro unter den Steuerzahlern verteilt werden, ist noch nicht geklärt. SPÖ-Chef Faymann will den Schwerpunkt der Entlastung auf Einkommen zwischen 1.200 und 4.500 Euro legen, ÖVP-Obmann Pröll will auch für Leistungsträger über dieser Grenze eine saftige Entlastung herausschlagen. Vom Tisch sein dürfte aber, dass der Spitzensteuersatz von 50 Prozent gesenkt wird, dafür könnte die Grenze, ab der dieser schlagend wird, stark angehoben werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen