Grüne - Diskussion über

Zukunftskongress

Grüne - Diskussion über "Kuddelmuddel"

Eine breite Diskussion oder "Kuddelmuddel" - was vom grünen Zukunftskongress am Sonntag in Wien übrigbleiben wird, war nach ersten dem ersten Teil der Veranstaltung noch nicht wirklich klar. Rund 400 Menschen diskutierten über Gott und die Welt, oder wie es ein Kritiker nannte, "ein Kuddelmuddel". Die Themenpalette reichte vom Solarium-Verbot über Garagenplätze bis zu Tierrechten und der Bibel.

World Cafe
Begonnen hatte die Diskussionsveranstaltung mit dem sogenannten World Cafe, bei dem wechselnde Kleingruppen auf Basis der vorgegebenen 30 Zukunftsthesen debattierten. Vielfach wichen sie aber freilich davon ab. Im altersmäßig sehr durchmischten Plenum gab es teils philosophische Ansätze, so war etwa von "Entscheidungen auf Basis des Wissens bei bewusster Ungewissheit", die Rede. Andere wiederum fragten sich, ob Solarium-Verbote oder vielleicht doch die Eigenverantwortlichkeit der richtige Weg seien.

Ausrichtung der Partei
Was scheinbar oft hinterfragt wurde, war die Ausrichtung der grünen Partei. Auf den Tischen wurde immer wieder eine Rückbesinnung auf Umwelt-Themen angesprochen: "Konzentrieren wir uns auf das Klima und die Blauen sollen deppert bleiben." In manchen grünen Kreisen vielleicht auch ganz typisch - Wortklauberei: So wurde die Notiz "verschiedene Gesellschaftsgruppen" in "alle Gesellschaftsgruppen" ausgebessert.

Manche versuchten sich als Dichter: "Von der Wand zur Wandlung" war auf einem Notizzettel zu lesen. In vielen Gruppen wurde aber auch sehr sachlich vorgegangen. Etwa über die Probleme der Universitäten und Reformvorschläge für den Bildungsbereich.

Bunt durchmischte Thesen
Das Ergebnis dieses World Cafes waren neue, ebenfalls sehr bunt durchmischte Thesen - von der Bahn über Kunst und Staatsreform bis zu einem Schulfach Kreativität anstelle von Religion. Am Nachmittag geht es auf dem ehemaligen Floridsdorfer Industriegelände mit einer Podiumsdiskussion zur Wirtschaftskrise und drei weiteren Arbeitsgruppen weiter. Was die Grünen aus dieser Veranstaltung, die sicher eine breite Diskussion ergeben hat, aber weniger eine Öffnung, mitnehmen wollen, bleibt abzuwarten. Die Reaktionen der Teilnehmer waren jedenfalls sehr unterschiedlich. Während manchen etwa die erste Runde zu kurz war, fanden sie andere wiederum zu lang. Ähnlich war es auch mit der Organisation des Kongresses. Viele fanden diese gut, andere weniger. Aber am Nachmittag standen ja schließlich auch noch ein "Soziodrama" (zur Bildungspolitik) und ein "Tetralemma" (zur Ausländerintegration) am Programm.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen