Grüne wollen Pilz-Pension kappen

Öllinger-Vorstoß

Grüne wollen Pilz-Pension kappen

23 Millionen Euro kosten uns die alten Politikerpensionen. 1997 wurden diese Luxusrenten abgeschafft, aber alle, die davor ins Parlament kamen, kassieren noch. Auch der Ex-Grüne Peter Pilz, seit 31 Jahren im Nationalrat, wird davon profitieren. Er bekommt 80 % von 8.509 Euro. Der Berechnung liegt das Beamtenbezugsgesetz zugrunde, heißt es aus dem Parlament. Pilz kommt also auf 6.872 Euro mit geringen Abschlägen.

25 % Abschläge für alle Politiker-Luxusrenten

Ausgerechnet die Grünen nehmen die Privilegien von Pilz und Co. jetzt ins Visier: Sozialsprecher Karl Öllinger will die Luxusrenten drastisch beschneiden. Statt der geringen Steuersätze von 8 % bei Pensionen unter 5.000 Euro (ASVG-Höchstbeitragsgrundlage) und rund 17 % bei den Renten, die darüber liegen, will er einheitliche 25-%-
Abschläge für alle. „Das betrifft Ex-Minister, Ex-Abgeordnete und vor allem auch die Länder“, so Öllinger zu ÖSTERREICH.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten