Sonderthema:
Immer weniger Volksschüler

Schulstart im Westen

Immer weniger Volksschüler

Insgesamt gibt es laut aktueller Schülerschätzung des Unterrichtsministeriums im Schuljahr 2007/08 1,161 Mill. Schüler, das ist um ein Prozent weniger als im Vorjahr. Volks- und Hauptschulen verlieren deutlich, Zuwächse gibt es nur ab der 9. Schulstufe, vor allem in der AHS-Oberstufe und den berufsbildenden mittleren und höheren Schulen.

2,8 Prozent weniger Volksschüler
An den Volksschulen wird es laut Schätzung heuer mit 337.000 Schülern um 2,8 Prozent weniger Kinder geben als im vergangenen Schuljahr, die Zahl der Taferlklassler sinkt um 2,1 Prozent auf 82.000. Die Hauptschulen werden mit 253.000 Schülern um zwei Prozent weniger Kinder bevölkern, die Zahl der Schüler an Sonderschulen sinkt ebenfalls um zwei Prozent auf knapp 13.000. Zuwächse von 1,7 Prozent gibt es dagegen an den Polytechnischen Schulen (22.000 Schüler). Insgesamt verlieren damit die allgemeinbildenden Pflichtschulen 2,3 Prozent, bleiben mit 625.000 Schülern aber nach wie vor die größte Gruppe im Regelschulwesen.

Mehr AHS-Oberstufenschüler
Die allgemeinbildenden höheren Schulen (AHS) wachsen insgesamt um 0,4 Prozent auf 205.000 Schüler. Dies ist aber nur auf das Wachstum der AHS-Oberstufe zurückzuführen, die gegenüber dem Vorjahr um 1,1 Prozent auf 88.000 Schüler zulegt. Die AHS-Unterstufe stagniert dagegen (minus 0,1 Prozent) bei 117.000 Schülern.

Zuwächse auch bei berufsbildenden Schulen
Deutliche Zuwächse gibt es - wie schon in den vergangenen Jahren - an den berufsbildenden mittleren und höheren Schulen, die von 190.000 Schülern besucht werden (plus 1,5 Prozent). Die berufsbildenden mittleren Schulen legen um 1,6 Prozent auf 53.000 Schüler zu, die berufsbildenden höheren Schulen um 1,4 Prozent auf 136.000 Schüler. Kaum Veränderungen gibt es an den lehrerbildenden Schulen, die von 13.000 Jugendlichen besucht werden (minus 0,1 Prozent). Die berufsbildenden Pflichtschulen verlieren 0,9 Prozent und rangieren nun bei 129.000 Schülern.

Schulstart im Westen und Süden
Für rund 700.000 Buben und Mädchen in Oberösterreich, Salzburg, Tirol, Vorarlberg, Kärnten und der Steiermark beginnt nach den zweimonatigen Sommerferien am Montag wieder der Unterricht. Ihre 461.000 Kollegen im Osten sitzen bereits seit einer Woche in den Klassenzimmern.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen