Kräuter will mehr Geld für Bürgermeister

Bezüge-Reform

Kräuter will mehr Geld für Bürgermeister

Für die Anpassung der Bürgermeisterbezüge hat sich am Sonntag SPÖ-Bundesgeschäftsführer Günther Kräuter ausgesprochen. Der steigenden Verantwortung und dem zusätzlichen Arbeitsaufwand der Gemeindeverantwortlichen müsse eine angemessene Vergütung und faire soziale Absicherung gegenüberstehen, meinte er. Das Bezügesystem und die Sozialabsicherung sollten reformiert werden.

RH soll Transfers anschauen
Außerdem plädierte er für eine "Transferanalyse" für Städte und Gemeinden. Der Rechnungshof sollte die 210.000 Transferströme auf Gemeindeebene durchleuchten und Lenkungsmöglichkeiten herausarbeiten. Damit könnten Transaktionskosten und Verwaltungsaufwand verringert werden - und der gemeinsame Mitteleinsatz von Bund, Ländern und Gemeinden etwa bei Bildung, Gesundheit oder Pflege könnte optimiert werden, erwartet der SPÖ-Bundesgeschäftsführer.

BZÖ gegen Anhebung
BZÖ-Generalsekretär Stefan Petzner erteilt der Forderung eine klare Absage. Die Bürgermeister würden zwar eine sehr schwierige und verantwortungsvolle Arbeit verrichten, aber in Zeiten von Massenarbeitslosigkeit und leerer Gemeindekassen müsse die Politik Nulllohnrunden statt Erhöhungen erhalten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen