ORF-Stars: Streit um Wrabetz-Sparpaket

60 Mio.-Defizit

ORF-Stars: Streit um Wrabetz-Sparpaket

Es sind prominente Namen, die den Forderungskatalog der Initiative SOS-ORF zieren: Von Kampusch-Interviewer Christoph Feuerstein, Club2-Chef Lorenz Gallmetzer und Kulturlady Barbara Rett bis hin zu ZIB-Anchorman Armin Wolf reicht die Liste der Unterzeichner. Sie wehren sich gegen politische Einflussnahme auf die Berichterstattung. Doch ein wichtiger Name fehlt: Danielle Spera, ihres Zeichens immerhin Redakteurssprecherin.

Verstimmt
„Wir haben am 27. März im Redakteursausschuss – das ist das Treffen aller Redakteurssprecher des ORF – alle unsere Forderungen gesammelt und veröffentlicht. Derzeit sehen wir keinen neuen Handlungsbedarf, da es noch keinen aktuellen Entwurf für ein neues ORF-Gesetzes gibt“, begründet Spera gegenüber ÖSTERREICH, warum sie sich nicht in die Plattform einreiht. Bei ihrer Zurückhaltung dürfte es jedoch auch um die Zusammenarbeit von SOS-ORF mit der von Zeitungsherausgebern initiierten Plattform Rettet den ORF gehen. Denn eine der Forderungen der Printmedien lautet: „Rückführung des Personalstandes auf höchstens den Stand vor dem Massenengagement“ – gemeint ist die Anstellung der vielen Freien Mitarbeiter. Spera sagt dazu nur: „Wir können uns nicht allen Forderungen der Plattform „Rettet den ORF“ anschließen.“ Der Redaktionsausschuss verwehrt sich naturgemäß gegen drastische Personaleinsparungen.

60-Millionen-Defizit droht
Angesichts der Finanzlage des ORF wird die Debatte jedenfalls immer brisanter: Laut dem Magazin Trend sind die Werbeeinnahmen schon wieder unter dem Plan, womit das Defizit heuer 60 statt 39 Millionen Euro beragen könnte. Schon heute wird ORF-General Alexander Wrabetz sein überarbeitetes Finanzkonzept dem Stiftungsrat vorlegen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 9

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten