Regierung ist mit ihrer Arbeit zufrieden

100 Tage im Amt

© APA

Regierung ist mit ihrer Arbeit zufrieden

Durchwegs positiv haben die rot-schwarzen Regierungsmitglieder ihre ersten gemeinsamen hundert Tage in der Koalition bewertet. "Wir hängen jetzt den nächsten Nuller dran und gehen auf die Tausend los", meinte etwa Wissenschaftsminister Johannes Hahn (V).

Schwerpunkt Arbeitslosigkeit
Sozialminister Rudolf Hundstorfer (S) zog eine zweigeteilte Bewertung. Einerseits sei viel weitergegangen, andererseits bestehe die Sorge um den Arbeitsmarkt. Infrastrukturministerin Doris Bures (S) nannte die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit ebenfalls als Schwerpunkt. Gesundheitsminister Alois Stöger (S) bewertete die Zusammenarbeit mit der ÖVP als gut. Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek (S) kündigte an, in Kürze den im Regierungsprogramm vorgesehenen nationalen Aktionsplan für Gleichstellung mit den Sozialpartnern angehen zu wollen.

Wissenschaftsminister Hahn bezeichnete seine Budgetsituation als "angespannt", regieren sei aber nicht nur eine "Schönwetterveranstaltung". Er sehe die jetzigen Probleme auch als Chance, Dinge neu zu strukturieren. Vizekanzler Josef Pröll (V) nahm an der "Jubiläumssitzung" des Ministerrates nicht teil, er war in Brüssel beim ECOFIN-Rat.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen