So viel verdient Österreich

Einkommens-Bericht

So viel verdient Österreich

Der neue Einkommensbericht des Rechnungshofs bringt erschreckende Ergebnisse: Die Kluft zwischen Arm und Reich wird immer größer, Frauen verdienen immer noch viel weniger als Männer. Der durchschnittliche Reallohn-Verlust bei 4,25 Millionen unselbstständig Beschäftigten beträgt inflationsbereinigt seit 1998 vier Prozent. Im Schnitt beträgt der Jahreslohn 26.395 Euro. (Stand 2013)

Arbeiter verlieren stark. Beamte große Gewinner

  • Arbeiter. Verlierer sind die Arbeiter. Sie verdienen am wenigsten (18.662 Euro). Ihr Reallohnverlust beträgt seit 1998 satte 14 %.
  • Angestellte. Der Lohn der Angestellten (29.690 Euro) bleibt fast gleich (+1 %).
  • Beamte. Am meisten cashen die Staatsdiener (51.408 Euro). Zuwachs: 23 %.

Kluft zwischen Arm & Reich immer größer
Die hohen Einkommen wachsen weiter die niedrigen sinken extrem: Inflationsbereinigt sind niedrigen zehn Prozent der Einkommen nur noch 65% von 1998 wert, Die obersten zehn Prozent haben einen Zugewinn von 4%. Ernüchternd sind die Ergebnisse auch, was die Einkommensunterschiede von Frauen und Männern betrifft.

Frauen verdienen auch in Vollzeit viel weniger
Die Schere zwischen Männer- und Frauengehältern ist nach wie vor groß. Das mittlere Einkommen der Frauen betrug 2013 nur 61% von dem der Männer. Auch ohne Teilzeitbeschäftigte sind es immer noch 82%. Arbeiterinnen bekommen nur 43% von Männern. In Vorarlberg ist die Gehaltsschere am größten, in Wien am geringsten.

Der Frauenanteil der atypisch Beschäftigten (befristet, geringfügig,…) beträgt 70%. Diese Gruppe verdient aber nur ein Drittel von normalen Arbeitsverhältnissen. Auch bei den Renten ist der Unterschied groß: Pensionisten bekommen im Schnitt 24.753 Euro, Pensionistinnen nur 14.595 Euro.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten