Strache: Häupl hat Wien herabgewirtschaftet

Harte Attacke

Strache: Häupl hat Wien herabgewirtschaftet

Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) hat bei seiner Rede bei der Klubtagung der Wiener SPÖ die Debatte um seine Person großteils ausgeklammert. Das Motto der Tagung laute schließlich "Wien.Besser.Machen." "Ich bitte daher die Damen und Herren der Presse um Nachsicht. Wir haben uns vorgenommen zu arbeiten, Sie werden daher von mir heute kein Wort zur Personaldebatte hören", kündigte er zu Beginn an.

 Eine leise Mahnung an die Genossen formulierte der Parteichef dann dennoch am Schluss seiner rund einstündigen Rede, die mit lang anhaltendem Applaus quittiert wurde: Es gelte, "einen ordentlichen Beitrag zum Ergebnis bei der Nationalratswahl" zu leisten und zu verhindern, dass FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache Bundeskanzler werde. "Das ist eine Zielsetzung, der andere Dinge unterzuordnen sind", betonte er. Denn wenn die SPÖ nicht Erster werde, werde es "massive personelle Veränderungen geben"- etwa in der Regierungsspitze: "Das wollen wir nicht."

FPÖ-Chef Strache reagierte auf die Rede verärgert. „Die Menschen sind ihm völlig egal! Häupl ist als Bürgermeister längst gescheitert und hat das wunderbare Wien herabgewirtschaftet!“, so der Freiheitliche auf Facebook.

Häupl würde die „unzähligen rot-grünen Skandale“ einfach wegwischen und „sich fast schon darüber lustig machen, was im rot-grünen Wien alles falsch läuft.“ Straches Fazit fällt dann auch ziemlich heftig aus. „Was für ein machtgieriger Politiker!“

Unbenannt-10.jpg © FB

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen