Teilzeit-Krankenstand praktisch fix

Politik

Teilzeit-Krankenstand praktisch fix

Sozialminister Rudolf Hundstorfer (SPÖ) könnte diese Regelung jetzt schon gebrauchen: Er muss momentan nach einem Beckenbruch noch mit Krücken ­gehen.

Für Angestellte, die chronisch krank sind oder – so wie Hundstorfer – rekonvaleszent, soll es bald die Möglichkeit zur Teilzeitarbeit geben – wenn es die Gesundheit schon zulässt.

Die Arbeiterkammer und die Wirtschaftskammer ­verhandeln momentan ein Modell, eine Einigung soll schon in diesem Halbjahr möglich sein.

Konkret sollen Arbeitnehmer etwa 20 Stunden in der Woche arbeiten können, um damit „den Kontakt zum ­Arbeitsplatz“ nicht zu verlieren. Auch ein „Schon-­Arbeitsplatz“ oder die Be­freiung von schwerem Heben wären eine Idee.

Offene Fragen gibt es noch bei der Kontrolle – ein Arzt der Gebietskrankenkasse soll die Kranken-Teilzeit überwachen. Wer das Krankengeld in dieser Zeit zahlt, ist auch noch nicht geklärt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen