Wulff hatte keine Zeit für den Kanzler Wulff hatte keine Zeit für den Kanzler

Blitzbesuch

© Reuters

 

Wulff hatte keine Zeit für den Kanzler

Der deutsche Bundespräsident Christian Wulff ist offensichtlich ein Freund der Medien: Denn während er einen Termin mit Kanzler Werner Faymann ausschlug gab er ZIB 2-Moderator Armin Wolf in der Hofburg ein Interview.

Blitzvisite
Gestern besuchte der neue deutsche Präsident Wulff, Heinz Fischer für eine Stunde in der Hofburg – danach gab es eine Pressekonferenz und eben das ORF-Interview. Die ursprüngliche Einladung von Kanzler Werner Faymann, an der Ehrung für Luxenburgs Premier Jean-Claude Juncker im Kanzleramt teilzunehmen, schlug Wulff aus „Termingründen“ hingegen aus. Ebenso hatte er keine Zeit für ein Vieraugengespräch mit Faymann. Wulff jettete weiter zum Antrittsbesuch nach Italien.

Indes war die Medaillen-Überreichung für Juncker – dem „großen Europäer“ – gut besucht.

Ehrung. Nur Ex-VP-Kanzler Wolfgang Schüssel – ein Parteifreund Junckers – war im Unterschied zu anderen Kanzlern nicht geladen. Die Polit-Gäste hatte sich allerdings Juncker selbst ausgesucht...

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen