Cessna musste am Grazer Airport notlanden

Starke Unwetter

© AP

Cessna musste am Grazer Airport notlanden

Ein Pilot einer zweimotorigen Cessna musste wegen Vereisung der Triebwerke notlanden. Aus einer auf Parkposition stehenden Ryanair-Maschine wurden alle Passagiere evakuiert, da aus der Klimaanlage Rauch drang, so die Sicherheitsdirektion Steiermark am Dienstag.

Gegen 14.00 Uhr meldete ein 55-jähriger Pilot aus 8063 Hart-Purgstall (Bezirk Graz-Umgebung) dem Tower, dass er mit seinem Flugzeug der Marke Cessna 414 eine Notlandung durchführen müsse. Der Mann landete mit dem Fluggerät ohne Probleme, wie die Grenzpolizeiinspektion Thalerhof mitteilte.

Beim zweiten Zwischenfall parkte eine Passagiermaschine der Ryanair am Vorfeld des Airports - wegen der heftigen Blitze mit geschlossenen Türen. Plötzlich drang Rauch in die Kabine, der Pilot informierte die Flugaufsicht. Unmittelbar darauf wurden die Fluggäste aus dem Jet gebracht. Verletzt wurde niemand. Die Rauchentwicklung dürfte durch einen Schaden in der Klimaanlage verursacht worden sein.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen