Mit oe24 LIVE durch die Nacht

Herbert Bauernebel berichtet

Mit oe24 LIVE durch die Nacht

Aus unserem Büro in New York berichtet ÖSTERREICH-Reporter Herbert Bauernebel LIVE.

4:05 Uhr: Fußball-Fieber in den USA: Coach Klinsmann bittet Firmenbosse, Mitarbeitern für Match freizugeben

Der Trainer des US-Nationalteams veröffentlichte ein vorformuliertes Entschuldigungsschreiben für Arbeiter und Angestellte, die sich für den Fußball-Thriller USA gegen Deutschland freinehmen wollen, da der Anpfiff um 12 Uhr (Ostküste) und 9 Uhr (Westküste) in die normale Arbeitszeit fällt. "Bitte entschuldigen Sie (Name einsetzen) von der Arbeitet", schrieb Klinsy: "Ich verstehe, dass eine Abwesenheit die Produktivität reduziert, aber ich kann ihnen versichern, dass es für eine gute Sache ist". 

Das Team hätte ein wichtiges Spiel gegen Deutschland und brauche die Unterstützung von jedem Amerikaner, erklärte der Deutsche. Er schlug den Bossen vor, sich "als gutes Beispiel" gleich selbst frei zu nehmen.

 

3:20 Uhr: Mann von US-Model, die mit DiCaprio flirtete, feierte Stunden vor Selbstmord mit Freunden

Geschäftsmann Andrew Stern (†40) hatte sich am Wochenende auf einem Schießplatz nahe LA das Leben genommen. Der Selbstmord des Mannes von Model Katie Cleary (34) war zunächst mit Fotos in Zusammenhang gebracht worden, die sie in Cannes beim heftigen Flirten mit den Hollywood-Playboys Leonardo DiCaprio und Adrian Grenier zeigen. Bekannt wurde nun jedoch, dass die Beziehung schon vor den peinlichen Fotos zerbrach. Die Scheidung war am 9. April eingebracht worden, Stern soll schon damals versucht haben, sich das Leben zu nehmen. Freunde sagen jedoch, dass die Bilder aus Cannes seinen Gemütszustand verdüstert haben könnten.

SafariScreenSnapz015.png

Andrew Stern (l.): Gute Laune Stunden vor dem Tod

(c) Facebook

Ein Freund zur "Daily Mail": "Andrew war unter gehörigem Stress wegen der Scheidung und litt unter Depressionen".  Verwunderlich jedoch: In einem Schnappschuss auf Facebook ist er sichtlich gut gelaunt bei einer Geburtstagsfeier einer guten Bekannten im Restaurant DOMA in Beverly Hills zu sehen. Er postete die Aufnahme Samstagabend auf Facebook, am nächsten Tag nahm er sich das Leben. Sterns Begräbnis fand am Dienstag statt, seine Ex-Frau nahm an der jüdischen Zeremonie teil.

 

2:55 Uhr: USA drohen Russland in der Ukraine-Krise mit neuen Sanktionen

Die USA haben in der Ukraine-Krise ihre Vorbereitungen für neue Sanktionen gegen Russland abgeschlossen. Zusätzliche Strafmaßnahmen könnten jederzeit verhängt werden, sollte die russische Regierung nicht zur Deeskalation der Lage beitragen, sagte eine Sprecherin des Außenministeriums am Mittwoch in Washington. Alles seit vorbereitet und startklar.

putin7.jpg © Getty Images

Wladimir Putin: Neue Sanktionen drohen 

Die Regierung in Moskau müsse die Waffenlieferungen an die prorussischen Separatisten im Osten der Ukraine unterbinden und die Rebellen aufrufen, ihre Waffen niederzulegen. Auch müsse sei ihren Einfluss für eine Freilassung der OSZE-Beobachter geltend machen, die mutmaßlich in der Hand der Aufständischen sind.

 

2:20 Uhr: Tennis-Superstar Venus Williams posiert erstmals nackt für Sportmagazin

Die 34-Jährige Tennis-Queen präsentiert hüllenlos in der "Body"-Ausgabe des ESPN-Sportmagazins ihren durchtrainierten Körper.

 

 

Venus Williams gab zu, dass sie ihre Schwester Serena zu dem freizügigen Foto-Shoot erst überreden hatte müssen. Serena ließ früher selbst die Hüllen fallen für das Magazin.

 

1:45 Uhr: Prozess gegen Bad-Boy-Rapper Chris Brown beginnt im September

US-Sänger Chris Brown (25) wird ab September wieder vor Gericht stehen. Wie das Promiportal "TMZ.com" berichtete, setzte ein Richter in Washington am Mittwoch den Start für einen Prozess wegen Körperverletzung fest. Brown war zu der Anhörung in der US-Hauptstadt persönlich erschienen. Beobachter hatten erwartet, dass sich der Sänger und die Staatsanwaltschaft möglicherweise darauf einigen würden, durch ein Schuldeingeständnis von Brown einen Prozess zu umgehen.

IBD0009.jpg

Chris Brown wegen Tätlichkeit vor Gericht

Dazu kam es aber nicht. Die Vorwürfe stammen von einem handgreiflichen Streit im vorigen Oktober mit einem Mann vor einem Washingtoner Hotel. Damit hatte Brown auch seine Bewährungsauflagen von einem früheren Fall verletzt. Im Mai musste er dafür in Los Angeles ins Gefängnis, seit Anfang Juni ist er wieder auf freiem Fuß. Die Auflagen stammen aus dem Jahr 2009 von einer Prügelattacke gegen seine damalige Freundin, Sängerin Rihanna.

 

0:50 Uhr: Fans gedenken Tod von Popikone Michael Jackson am fünften Jahrestag

Dutzende Verehrer von Michael Jackson, der am 25. Juni 2009 in einer Luxus-Villa in Los Angeles nach einer Überdosis des Narkosemittels "Propofol" an Herzversagen starb, legten Blumen, Karten und Andenken vor der Gruft am "Forest Lawn"-Friedhof im LA-Vorort Glendale ab.

Einige Fans trugen rote Lederjacken, eines der berühmten Bühnen-Outfits des "King of Pop". 

 

0:10 Uhr: Neue Ermittlungen gegen Barclays in New York: Staatsanwalt wirft Bank Irreführung der Kunden vor

Die britische Barclays Bank sieht sich Vorwürfen ausgesetzt, Kunden beim Aktienhandel hinters Licht geführt zu haben. Der Generalstaatsanwalt des Bundesstaates New York kündigte am Mittwoch eine Klage an. Eric Schneiderman sprach von "systematischem Betrug und Täuschung". Die Bank äußerte sich zunächst nicht. Konkret geht es um den bankeigenen Handelsplatz, den sogenannten Dark Pool.

Die Staatsanwaltschaft wirft Barclays vor, Anleger mit falschen Versprechen hierher gelockt zu haben - insbesondere, dass sie besser gegenüber Hochfrequenzhändlern geschützt seien. Genau das Gegenteil sei jedoch der Fall gewesen, sagte Schneiderman. "Barclays Dark Pool war voll mit Raubtieren - dort hin gekommen auf Einladung der Bank." Barclays habe zudem bei der Abwicklung von Kauf- und Verkaufsaufträge seiner Kunden bevorzugt seinen Dark Pool gewählt.  

 

23:20 Uhr: Chinesischer Recykling-Millionär lud Obdachlose zum Festschmaus ein

Müll-Magnat Chen Guangbiao, dessen Vermögen von Forbes auf 760 Millionen Dollar geschätzt wird, hatte mittels Inseraten in der NYT und dem WSJ “arme Amerikaner” zu einem Drei-Gänge-Menü im nobeln “Loeb Boathouse” am Central Park eingeladen. Er ließ am Mittwoch 250 Homeless ein leckeres Mahl servieren und sang mit ihnen “We are the World”.

Am Vorabend der umstrittenen “Hilfsaktion” hatte Guangbiao versucht, vor einer Obdachlosenunterkunft 100-Dolar-Scheine auszuteilen. Einige der Homeless verweigerten jedoch die Spende, so die "New York Post”. Der Krösus plant weitere Essen für bedürftige New Yorker. Viele Kritiker halten die Aktion eher für einen zynischen Ego-Trip des Geschäftsmannes.

 

23:10 Uhr: Neue Eskalation: 57 Tote bei syrischen Luftangriffen im Irak

Kampfjets der Armee von Syrien-Despoten Baschar al-Assad bombardierten Stellungen der ISIS-Terrormilizen in der Anbar-Provinz im West-Irak. Bei den Angriffen sollen 57 Zivilisten ums Leben gekommen sein, berichtet der Sender CNN, 120 wurden verletzt. Die Attacken stellen eine neue Eskalation in dem nun grenzübergreifenden Kampf der ISIS-Verbände gegen Regierungstruppen in Syrien und im Irak dar. Bagdad hat die Kontrolle über das Land in weiten Teilen verloren. Auch der Iran soll bereits Drohnen-Einsätze über irakischem Staatsgebiet fliegen, berichtete die "New York Times". Die Bemühungen der USA, den Irak zusammenzuhalten, scheinen bisher vergebens.

 

23:05 Uhr: Nordkoreas Kim Jong-un droht den USA mit Krieg - wegen einem Film...

Das neue Kriegsgetöse Pjöngjangs gegen Washington wirkt fast wie eine Satire: Die Veröffentlichung einer Filmkomödie mit den Filmstars James Franco und Seth Rogen über ein Mordkomplott geben Diktator Kim Jong-un wäre de-fakto eine "Kriegserklärung". Sollte die US-Regierung den Film nicht verbieten, tönte ein Sprecher des nordkoreanischen Außenamtes am Mittwoch, drohe eine "ernste und gnadenlose Vergeltung".

IBD0180.jpg

Diktator Kim Jong-un: Diktator wütet wegen US-Filmkomödie

In dem Streifen "The Interview" wird Franco und Rogen als TV-Reporter und Produzent ein exklusives Interview mit Kim Jong-un zugesagt. Die CIA trägt ihnen jedoch auf, die Chance für einen Mordanschlag zu nützen.

 

23:00 Uhr: Polizei ermittelt: Wohnung von Häftling mit Model-Looks durchsucht 

Viele Frauenherzen hat Jeremy Meeks (30) mit seinem verträumten Blick im "Mug Shot" (Verhaftungsfoto) erobert, doch die Polizei in Stockton (US-Staat Kalifornien) verfolgt den wegen unerlaubten Waffenbesitz eingebuchteten Banden-Gangster weiter mit voller Härte: Jetzt brachen Ermittler mit einem Rammbock die Wohnung des Kaliforniers auf und durchwühlten alle Zimmer, so TMZ.

Jeremy Meeks © Policedepartment Stockton

Jeremy Meeks: Amerikas schönster Insasse

Sie wurden bei der Suche nach Waffen jedoch nicht fündig, entdeckt wurde nur eine “Cannabis Card” für den Gebrauch von "medizinischem Marihuana".  

Mehr Infos von unserem US-Korrespondenten Herbert Bauernebel auf AmerikaReport.de.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen