Sonderthema:
Afghanische Flagge weht über Marjah

Taliban-Hochburg

© AP

Afghanische Flagge weht über Marjah

Über der einstigen Taliban-Hochburg Marjah weht die afghanische Flagge. Knapp zwei Wochen nach Beginn der von der NATO gestützten Großoffensive "Mushtarak" gegen die Islamisten in der südafghanischen Provinz Helmand haben das Militär und die afghanischen Behörden offiziell die Kontrolle über die größte Stadt der umkämpften Region übernommen. Bei einer Zeremonie mit Vertretern der afghanischen Armee und der Internationalen Schutztruppe ISAF hissten Regierungsvertreter am Donnerstag die Nationalflagge über der Bezirkshauptstadt Marjah.

Versteckte Bomben
Die etwa 80.000 Einwohner zählende Stadt war bis vor wenigen Tagen eine Hochburg der Aufständischen in der Region. "Nun wird es Sicherheit, Arbeit und Regierungsführung geben", erklärte Helmands Gouverneur Gulab Mangal. Die Operation "Mushtarak" ("Gemeinsam") gegen die Aufständischen in Helmand ist die bisher größte Offensive seit dem Sturz des Taliban-Regimes Ende 2001. Insgesamt sind daran 15.000 afghanische und ausländische Soldaten beteiligt. Mit der seit dem 13. Februar laufenden Offensive, die von schweren Verlusten unter der afghanischen Zivilbevölkerung bei NATO-Luftangriffen überschattet ist, sollen die Taliban aus zwei Distrikten in der Unruheprovinz vertrieben werden.

Nach NATO-Angaben gibt es immer wieder Gefechte in der Stadt, in den vergangenen Tagen seien aber immer mehr Einwohner zurückgekehrt und Geschäfte hätten wieder geöffnet. Immer öfter gingen auch Hinweise aus der Bevölkerung auf versteckte Bomben ein. Marjah diente den Taliban als Umschlagplatz für Drogen und als logistische Basis.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen