Baton Rouge: Polizisten in Hinterhalt gelockt

Polizei hält es für möglich

Baton Rouge: Polizisten in Hinterhalt gelockt

Die Polizisten, die am Sonntag in der US-Stadt Baton Rouge getötet oder verletzt worden sind, wurden möglicherweise in einen Hinterhalt gelockt. Darauf deuten nach Medienberichten Äußerungen von Gouverneur John Edwards hin, der auf Twitter von einer "Attacke gegen uns alle" sprach. Insgesamt starben nach Angaben des Büros des Sheriffs drei Polizisten, drei weitere seien verletzt worden.

Ein Polizeisprecher bestätigte, dass ein Täter getötet worden sei. Man gehe aber davon aus, dass es mehrere Täter gab. Zwei weitere könnten auf der Flucht sein, so der Sheriff. Nach ihnen werde gefahndet. Zu den möglichen Hintergründen der Tat wurde nichts bekannt.

Medienberichten zufolge schwebten mehrere Verletzte in Lebensgefahr. Weiter hieß es in den Berichten, die Schüsse seien offenbar von einem mit einem Sturmgewehr bewaffneten Einzeltäter abgegeben worden. Ein Polizeisprecher sagte dem Fernsehsender WAFB, die Lage scheine nun unter Kontrolle zu sein.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen