Die Wahrheit über die Flüchtlingskriminalität

Neuer Report enthüllt

Die Wahrheit über die Flüchtlingskriminalität

Sie stehlen, sie verletzen, sie vergewaltigen und sie töten. Die vermeintliche Liste der Vorurteile gegenüber Asylwerbern ist lang. Ein neuer Report des deutschen Bundeskriminalamts legt aktuelle Zahlen zur Flüchtlingskriminalität vor, die endlich Licht in den dunklen Wald der Stereotypen bringen soll.

Dem Bericht zugrunde liegen die Daten aus 13 der insgesamt 16 Bundesländer. Wie die Bild-Zeitung online berichtet, sind die Straftaten mit Zuwanderer-Beteiligung deutlich gestiegen. Insgesamt 208.344 Straftaten wurden verbucht. Das bedeutet ein Plus von 92.000 gegenüber 2014. Dennoch muss man diese Zahlen in Relation sehen. So ist die Anzahl der Straftaten mit Flüchtlings-Beteiligung zwar um stolze 79 Prozent gestiegen, jedoch stieg die Zahl ankommender Asylwerber in Deutschland um unfassbare 440 Prozent.

Großteils Verwaltungsvergehen

2015 registrierte unser Nachbarland 1 091 894 Flüchtlinge, um 900.000 mehr als im Vorjahr. Das BKA hält in seinem Bericht damit fest, dass die weit überwiegende Mehrheit der Schutzsuchenden nicht mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Zudem wurde auch statistisch erfasst, um welche Delikte es sich hierbei handelt. Bei 32 Prozent der von Asylwerbern begangenen Straftaten handelt es sich um Vermögens- und Fälschungsdelikte oder sogenannte „Beförderungserschleichung“. Bei letzterem handelt es sich um Schwarzfahren.

Sexualdelikte unter einem Prozent

Die Gewaltdelikte haben sich ebenfalls verdoppelt. Hier liegt die Statistik bei 18 Prozent. Darunter versteht man Fälle von Körperverletzung, Raub, räuberische Erpressung oder auch Nötigung. Die oft propagierten Vergewaltigungen sind am unteren Ende der Straftaten. Wie das BKA festhielt, liegt die Anzahl von Sexualdelikten bei unter einem Prozent. Insgesamt 1688 Fälle von Sexualstraftaten waren mit Zuwanderer-Beteiligung. Zum Vergleich: Die Zahl der Sexualdelikte im Jahr 2014 lagen insgesamt bei 47 000 in Deutschland.

Ähnliche Zahlen in Österreich

In Österreich liegt offiziell noch kein solcher Report vor, jedoch sollen vorläufige Zahlen einen ähnlichen Trend, wie in Deutschland prophezeien. Eine von manchem befürchtete große Kriminalitätswelle wegen des Flüchtlingsstroms ist ausgeblieben.  In einem entsprechenden Medienbericht hieß es, dass die Zahl der angezeigten Straftaten sogar auf 500.000 (2014: rund 528.000) gesunken sei.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen