Eisbär tötet russischen Wissenschafter

In der Arktis

Eisbär tötet russischen Wissenschafter

Ein Eisbär hat auf dem Franz-Josef-Land-Archipel im Nordpolarmeer einen russischen Meteorologen angefallen und getötet. Die Nachrichtenagentur ITAR-TASS zitierte am Donnerstag eine Kollegin, derzufolge der Bär Michail Eremkin am Dienstag angriff. Die staatlichen Behörden erteilten der Wetterstation der Region nach amtlichen Angaben die Ausnahmegenehmigung, den Eisbären zu jagen und zu töten, "um die Sicherheit der verbliebenen Mitarbeiter der Station zu gewährleisten". In Russland ist das Töten der von Aussterben bedrohten Eisbären in der Arktis seit 1957 verboten.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen