Drama

Flüchtlinge: 100 Leichen an libyscher Küste

An der libyschen Küste sind am Freitag über 100 Leichen mutmaßlicher Flüchtlinge angespült worden. Die libysche Marine berichtete von 104 Toten, auf der Website "Migrant Report" wurde unter Berufung auf den Libyschen Halbmond von 117 Leichen berichtet.

Laut "Migrant Report" befinden sich unter den Toten, die auf einem Küstenstreifen von etwa 25 Kilometer Länge nahe der westlibyschen Stadt Zuwara auftauchten, auch Kinder. Es war zunächst nicht klar, ob die Toten Opfer der jüngsten Flüchtlingstragödien im Mittelmeer sind.

 Bereits gestern berichtete die Hilfsorganisation Roter Halbmond über Leichen von 85 Menschen, die an der Westküste Libyens angespült worden waren. Die Leichen seien allerdings bereits verwest - es sei unklar, wann die Menschen ertrunken seien, hieß es. Dies würde bedeuten, dass es sich bei den mehr als 100 Personen nicht um Opfer des am Freitag südlich von Kreta gekenterten Bootes mit über 700 Menschen an Bord handelt.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen