IS missbraucht 100.000 als

Laut UNO

IS missbraucht 100.000 als "menschliche Schutzschilde"

Die Jihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) hält nach Schätzung der Vereinten Nationen mehr als 100.000 Zivilisten in der irakischen Stadt Mosul fest. Die Menschen würden "überwiegend" als "menschliche Schutzschilde" in der Altstadt missbraucht, sagte der Vertreter des UNO-Flüchtlingshochkommissariats (UNHCR) im Irak, Bruno Geddo, am Freitag in Genf.

   Derzeit liefern sich die irakische Armee und verbündete Milizen heftige Kämpfe mit dem IS um Mosul, um die Millionenstadt zurückzuerobern.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen