Sonderthema:
Bericht listet alle Sex-Attacken auf

Protokoll der Schande

© APA (Symbolbild)

Bericht listet alle Sex-Attacken auf

Die Sex Attacken zu Silvester in Köln und anderen deutschen und österreichischen Städten schockieren die Öffentlichkeit. Doch was genau geschah in jener Nach in Köln? Das Polizeipräsidium Köln hat nun eine genaue Beschreibung der Ereignisse veröffentlicht.

Auf 27 Seiten legt die Polizei dabei dar, warum die Einsatzkräfte wie reagiert habe. Im Anhang befindet sich dann eine Liste aller Taten, die der Sex-Mob begangen haben soll. Es ist ein Protokoll der Schande, die Vorwürfe sind weitreichend und widerlich.

Hier einige Auszüge aus dem Protokoll:

0.20 Uhr: Weibliches Opfer: „überall" angefasst

0.50 Uhr, Domplatte: Mehrere geschädigte Frauen. „Bei allen versucht Finger in Scheide einzuführen, misslang wg. Strumpfhose. Alle wurden an der Brust und Gesäß gefasst. Einer Geschädigten wurde Finger eingeführt.“ Gestohlen wurden den Frauen Geld, Ausweis, iPhone, Kreditkarte.

01.00 Uhr: Drei weibliche Opfer: Wurden von einer Gruppe Nordafrikaner umzingelt. Dann in Schritt, Busen und in die Hose gefasst. Handy anschließend entwendet. Handtasche wurde versucht zu entwenden

01.30 Uhr, Breslauer Platz: „Hand in Hose gesteckt, Hintern berührt. In die Tasche gegriffen, Handy rausgenommen und 'überall begrapscht'“. Handy weg.

1.30 Uhr Weibliches Opfer: Die GES wurde in einer Menge von ihrem Freund getrennt und überall angefasst. Zudem entwendete man ihre Handtasche inkl. Inhalt

Die gesamte Liste der Sex Attacken in Köln finden Sie hier

Video zum Thema Köln: Polizei erhöht Präsenz
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Auch Frankreich und Niederlande wollen austreten
Nach Brexit Auch Frankreich und Niederlande wollen austreten
Nach dem Austritt Großbritanniens droht nun ein Domino-Effekt. 1
Sorgt der Brexit für "Game of Thrones"-Aus?
EU-Austritt Sorgt der Brexit für "Game of Thrones"-Aus?
Die Fortsetzung der Kultserie hängt an einem seidenen Faden. 2
So lacht das Netz über den Brexit
Spott & Häme So lacht das Netz über den Brexit
In den Sozialen Medien ist der Ausstieg der Briten aus der EU das Thema Nummer 1. 3
Die Ergebnisse im Detail
Referendum Die Ergebnisse im Detail
So hat Großbritannien gewählt. 4
Rechter Brexit-Chef bricht erstes Wahlversprechen
Stunden nach Ergebnis Rechter Brexit-Chef bricht erstes Wahlversprechen
Rechtspopulist Nigel Farage musste bereits ein Wahlversprechen relativieren. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Brexit: Johnson dankt Cameron
Großbritannien Brexit: Johnson dankt Cameron
Johnson dankt Cameron und will keine Hast beim EU-Rückzug..
News TV: Brexit - Großbritannien verlässt die EU
News TV News TV: Brexit - Großbritannien verlässt die EU
Themen: Brexit: Großbritannien verlässt die EU, Das sagt Kern zum Brexit, „Scotch Club“ Besitzer erschossen
SPÖ-Kanzler Kern über den Brexit
So reagiert unser Kanzler SPÖ-Kanzler Kern über den Brexit
SPÖ-Kanzler Christian Kern sprach von einem schlechten Tag für Großbritannien, die EU und auch Österreich, versucht aber zu beruhigen.
Brexit: Schock für die Wirtschaft
Die Märkte knicken Brexit: Schock für die Wirtschaft
Der Brexit ist ein Schock für die Wirtschaft und Finanzmärkte: über all brechen die Kurse ein. Man spricht bereits von einem "Black Friday". Beitrag: Manuel Tunzer
Sebastian Kurz über Brexit
Außenminister Sebastian Kurz über Brexit
Außenminister Sebastian Kurz nimmt Stellung zum Brexit.
David Cameron tritt zurück
Brexit fix David Cameron tritt zurück
Der Brexit ist fix. Der britische Premiereminister David Cameron tritt zurück.
Baumeister in Wien auf offener Straße erschossen
Mord Baumeister in Wien auf offener Straße erschossen
Ein 50-Jähriger ist in der Nacht auf Freitag auf offener Straße erschossen worden. Der Mann stieg vor seinem Wohnhaus gerade aus seinem Pkw aus, als ein unbekannter Täter ihn mit mehreren Schüssen tötete und dann flüchtete.
Reaktionen in Berlin zu Brexit-Entscheidung
Brexit Reaktionen in Berlin zu Brexit-Entscheidung
51,9 Prozent der Briten haben nach Angaben des Senders BBC für den Austritt aus der EU gestimmt.
UKIP-Chef Farage: "Die EU stirbt"
Brexit UKIP-Chef Farage: "Die EU stirbt"
Der Chef der rechtspopulistischen Ukip, Nigel Farage, fordert rasche Austrittsverhandlungen.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.