Mädchen sprengt 16 Menschen in die Luft

Nigeria

Mädchen sprengt 16 Menschen in die Luft

 Bei einem Anschlag auf dem Busbahnhof der nigerianischen Stadt Potiskum sind mindestens 16 Menschen getötet worden. 53 Menschen seien mit zum Teil schweren Verletzung ins Krankenhaus gebracht worden, berichtete ein Informant telefonisch aus der Stadt im Nordosten des Landes. Laut Nachrichtenagentur Reuters wurde erneut ein Mädchen bei dem Anschlag eingesetzt.

Eine Augenzeugin sagte, das Mädchen habe beim Einstieg in einen Bus den Sprengsatz gezündet. Zunächst bekannte sich niemand zu dem Anschlag. Allerdings deutete die Tat auf die islamistische Bewegung Boko Haram hin. Erst am Sonntag war ein Mädchen bei einem Selbstmordanschlag vor einem Markt in Potiskum eingesetzt worden, bei dem fünf Menschen starben und Dutzende weitere verletzt.

Die Region von Potiskum ist eine Hochburg der Boko Haram, die seit 2009 für einen streng islamischen Staat nach den Grundsätzen der Scharia kämpft. In der Vergangenheit hat Boko Haram mehrfach Mädchen als Selbstmordattentäterinnen missbraucht. Dabei ist nicht immer klar, ob die Kinder überhaupt wissen, dass sie einen Sprengsatz am Körper tragen. Seit einigen Wochen gehen Nigeria, Kamerun, Niger und der Tschad in einem abgestimmten Einsatz gegen die Islamistengruppe vor. Diese reagiert auf die Offensive mit Anschlägen auf Zivilisten.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen