Männer dürfen in Bussen nicht mehr breitbeinig sitzen

Verbot

Männer dürfen in Bussen nicht mehr breitbeinig sitzen

Männer, die breitbeinig auf einem Sitz in den Madrider Bussen sitzen, sollen künftig der Vergangenheit angehören. Denn das "Manspreading" ist jetzt in Madrid verboten worden. Es war der feministischen Gruppe Microrelatos Feministas ein Dorn im Auge, berichtet die "Huffingtonpost".

Das "Manspreading" sei ein Eingriff in die Freiheit des Sitznachbarn. Viele Männer würden so breitbeinig dasitzen, dass die Plätze neben ihnen unbrauchbar seien. Es wurde eine Online-Petition gestartet, die insgesamt mehr als 12.000 Mal unterschrieben wurde.

 


 

Bisher gilt das Verbot nur in Bussen, linke Politiker denken aber auch laut über ein Verbot für die U-Bahn nach.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen