Oralsex kostet Radiosender 200.000 Euro

Strafe

 

Oralsex kostet Radiosender 200.000 Euro

Ausgerechnet wegen einer Sendung über sogenannten französischen Sex muss der französische Sender Skyrock eine Strafe in Höhe von 200.000 Euro zahlen.

Skyrock war zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar. Der Sender hatte 2007 eine Diskussionssendung über oralen Geschlechtsverkehr zur Hauptsendezeit vor 22.30 Uhr ausgestrahlt. Nach Ansicht der Rundfunkaufsicht hätte dies junge Zuhörer schockieren können. Sie verurteilte Skyrock bereits 2008 zu der Geldstrafe, die nun bestätigt wurde.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen