Polizei in Kairo setzt Tränengas gegen Demonstranten ein

In der ägyptischen Hauptstadt Kairo ist die Polizei am Donnerstag mit Tränengas gegen Demonstranten vorgegangen. Einige Dutzend junge Ägypter versuchten, eine Betonsperre auf einer Zufahrtsstraße zum zentralen Tahrir-Platz zu entfernen, wie ein AFP-Reporter berichtete. Einige warfen Steine auf die Polizisten.

Ein Demonstrant sagte, die Betonmauer auf der Straße solle beseitigt werden, damit sich die Menschen am Freitag ungehindert versammeln können, um an den Beginn des Aufstands gegen den früheren Präsidenten Husni Mubarak zu erinnern.

Am 25. Jänner 2011 hatten in Ägypten Proteste begonnen, die zum Sturz Mubaraks am 11. Februar führten. Die Opposition und weitere Gruppen haben für Freitag zu Demonstrationen in Erinnerung an die blutigen Ereignisse aufgerufen. Der Tahir-Platz war während des Aufstands 2011 Schauplatz von Großdemonstrationen und schweren Unruhen. Im vergangenen Jahr wurden auf mehreren Zufahrtsstraßen Betonsperren errichtet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen