Rettung startet am Mittwoch um 5:00 Uhr

Minenunglück in Chile

© EPA

Rettung startet am Mittwoch um 5:00 Uhr

An der Unglücksmine in Chile sind die Arbeiten zur Stabilisierung des Rettungsschachts am Montag abgeschlossen worden. Die Rettung der Kumpel rückt also immer näher: Erstmals gibt es nun einen genauen Termin für den Beginn der Rettung. Am Mittwoch um 0.00 Uhr Ortszeit (5.00 Uhr MESZ) werde der erste Retter in die Tiefe hinabgelassen, teilte Bergbauminister Laurence Golborne am Montag am Bergwerk San Jose mit.

Test mit Rettungskapsel erfolgreich
Nach Angaben des Regionalpolitikers Carlos Vilches war ein erster Testlauf mit der Rettungskapsel namens "Phönix" erfolgreich. Mit der Kapsel werden die 33 eingeschlossen Bergleute aus fast 700 Metern Tiefe ans Tageslicht geholt. Die Helfer haben die Kapsel am Montagvormittag probeweise auf eine Tiefe von 610 Meter hinuntergelassen. Sie war also nur mehr 14 Meter von den wartenden Bergleuten entfernt.

Metallröhren zur Stabiliesirung
Auf 96 Metern Länge wurde der 622 Meter tiefe Schacht nunmehr durch Metallröhren verstärkt. Auf dem restlichen Stück galt das Gestein als hart und stabil genug für die Bergungsarbeiten. Nach der Stabilisierung dürfte die Installation des Bergungsgeräts - bestehend aus Kränen, Seilwinden und Zahnriemen.

Es soll etwa eineinhalb bis zwei Tage dauern, bis alle Bergleute aus der Tiefe an die Oberfläche gezogen sind.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen