Rumänisches Paar soll Kind verkauft haben

In Frankreich

 

Rumänisches Paar soll Kind verkauft haben

In Rumänien sind ein Mann und eine Frau festgenommen worden, die vor sechs Jahren ihr neugeborenes Kind an ein Paar in Frankreich verkauft haben sollen. Nach Angaben der Behörden kam der Bub 2004 in Frankreich auf die Welt und wurde unter dem Namen der Adoptiveltern registriert. Das ebenfalls rumänische Paar soll 5.000 Euro für das Baby gezahlt haben.

Die biologischen Eltern des Kindes seien festgenommen worden, als sie bei einer Bank in Rumänien die letzte Rate der Zahlung abheben wollten, teilten die Behörden mit. Ein Gericht in der westrumänischen Stadt Timisoara ordnete am Dienstag Untersuchungshaft für das Paar an. Sollten die Verdächtigen verurteilt werden, drohen ihnen bis zu 20 Jahre Haft.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen