Russland schießt sich auf Deutschland ein

Schwere EHEC-Vorwürfe

Russland schießt sich auf Deutschland ein

Russland hat in der EHEC-Krise schwere Vorwürfe gegen Deutschland erhoben. Die deutschen Behörden seien gescheitert beim Versuch, "die Quelle des hochansteckenden E.coli in der menschlichen Nahrungskette nachzuweisen". Das teilte die staatliche Veterinäraufsicht am Freitag nach Angaben der Agentur Interfax in Moskau mit. Wegen des gefährlichen Darmkeims EHEC hatte Russland Anfang Juni ein Importverbot für Gemüse aus allen 27 EU-Staaten beschlossen.

Die Veterinäraufsicht zeigte sich "ernsthaft besorgt" und will deutsche Tierärzte zu Gesprächen über die Gründe für die Seuche nach Moskau bitten. Zudem wolle Russland erfahren, inwiefern die Möglichkeit eines Dioxin-Befalls von Tierfutter und -produkten ausgeschlossen werden könne. Ein möglicher Termin für die Gespräche seien der 27. und 28. Juni in Moskau, hieß es.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen