Sarkozy verspricht Haiti 326 Mio. Euro

Für den Wiederaufbau

© EPA

Sarkozy verspricht Haiti 326 Mio. Euro

Frankreich will Haiti insgesamt 326 Millionen Euro für den Wiederaufbau nach dem verheerenden Erdbeben zukommen lassen. Das kündigte der französische Präsident Nicolas Sarkozy bei seinem Kurzbesuch in dem Karibikstaat am Mittwoch an. In der Summe sei ein Schuldenerlass in Höhe von 56 Millionen Euro enthalten. "Frankreich wird einen großen Beitrag leisten, um seinen haitianischen Freunden beizustehen", sagte Sarkozy, der das Land als erster EU-Staatschef nach dem Erdbeben vor fünf Wochen mit schätzungsweise 217.000 Toten besuchte.

"Ein solches Volk stirbt nicht"
"In Haiti hat am 12. Jänner nicht nur die Erde gebebt, sondern es hat sich auch die Gesellschaft bewegt", meinte Sarkozy in Port-au-Prince vor französischen Hilfskräften in der Pariser Botschaft. Er lobte die Haitianer, die sich auf ihre Solidarität besonnen hätten und zeigte sich erfreut, dass es nicht wie befürchtet zu massiven Ausschreitungen gekommen sei. "Ein solches Volk stirbt nicht", sagte er und rief zu einer Schweigeminute für die Opfer auf.

225.000 Häuser zerstört
Sarkozy war zuvor mit seinem haitianischen Amtskollegen Rene Preval im Hubschrauber über die Stadt geflogen, um sich ein Bild vom Ausmaß der Schäden zu machen. Das Erdbeben hatte schätzungsweise 225.000 Häuser zerstört, darunter auch den Präsidentenpalast und fast alle Ministerien und Verwaltungsgebäude. Von einem zunächst verfolgten Plan, den nach dem Vorbild des Weißen Hauses gebauten Präsidentenpalast wieder aufzubauen, hatte Frankreich angesichts der hohen Kosten wieder Abstand genommen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen