Video zum Thema Köln: Erste Verdächtige nach Silvester-Übergriffen
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Sex-Mob: „Die meisten waren frisch eingereiste Flüchtlinge“

Das Bild, das die Kölner Polizei über die Sex-Attacke zu Silvester gegenüber der Öffentlichkeit gezeichnet hat, scheint langsam zu bröckeln. Die Aussagen des Polizeipräsidenten werden immer wieder als unwahr dargestellt und das aus den eigenen Reihen.

Immer mehr Polizisten, die in der Tatnacht zum Einsatz gerufen wurden, bezeugen, dass es man sehr wohl Festnahmen durchgeführt habe und daher auch wisse, wie der Täterkreis aussieht. Rund 100 Personen seien in der Nacht kontrolliert worden und in Gewahrsam genommen worden. Bisher hat die Kölner Polizeispitze nichts davon berichtet.

Video zum Thema Köln: Horror-Silvesternacht
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen


Großteil war Flüchtlinge
Unstimmig sind auch die Aussagen über den Täterkreis. Offiziell hieße es, dass es überwiegend nordafrikanische Männer und diese in Köln seit über einem Jahr als kriminelle Problemgruppe bekannt war. Polizeibeamte behaupten jetzt aber, dass es sich beim Großteil nicht um Nordafrikaner handelte. "Nur bei einer kleinen Minderheit handelte es sich um Nordafrikaner, beim Großteil der Kontrollierten um Syrer", so ein Kölner Polizist zu „welt.de“.

Und noch mehr. Bei der Aufnahme der Personalien fiel auf, dass die Personen erst vor kurzem nach Deutschland einreisten. "Die meisten waren frisch eingereiste Asylwerber. Sie haben Dokumente vorgelegt, die beim Stellen eines Asylantrags ausgehändigt werden." Die Aufnahmestelle übergibt dem Asylbewerber dann eine Kopie des Asylantrags mit Kopie des Fotos.

Internes Papier widerspricht Polizeipräsidenten

Für den Kölner Polizeipräsidenten Wolfgang Albers scheint es eng zu werden. Denn nicht nur einzelne Aussagen seiner Polizisten widersprechen ihm, sondern auch ein internes Papier. Dieses soll beweisen, dass es sich bei einem großen Teil der Täter um Flüchtlinge handelte.

Video zum Thema Nach Köln: so schützen sie sich!
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
145-jähriger Indonesier will sterben
Grabstein seit 1992 bereit 145-jähriger Indonesier will sterben
Mbah Gotho behauptet, schon 145 Jahre alt zu sein. Nun will er sterben. 1
Vor den Augen der Frau ins Herz gestochen - Mann tot
Drama in Frankreich Vor den Augen der Frau ins Herz gestochen - Mann tot
Streit an der Ampel endete für Familienvater tödlich. 2
Glas Wasser bestellt, Spülmittel bekommen - Koma
Drama in Cannes Glas Wasser bestellt, Spülmittel bekommen - Koma
Horror-Urlaub: 25-jähriger Georgier trinkt Geschirrspülmittel. 3
Surfer verliert Arm bei Horror-Hai-Attacke
Insel La Réunion Surfer verliert Arm bei Horror-Hai-Attacke
Der Hai biss am Samstag einem 21-jährigen Surfer den rechten Arm ab. 4
Hai beißt Surfer den Arm ab
Küste von La Reunion Hai beißt Surfer den Arm ab
Wassersportler war trotz Badeverbots im Meer. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
FPÖ verhöhnt VdBs Komitee
Kickl eckt an FPÖ verhöhnt VdBs Komitee
Das Personenkomitee bestünde aus Mitgliedern der Schickeria.
Erst nach einem Monat gerettet
Neuseeland Erst nach einem Monat gerettet
Eine junge Frau verliert auf ihren Wanderung ihren Freund und harrt einen Monat in einer Berghütte aus, bevor sie von der Bergrettung befreit wird.
Drohne zeigt Zerstörung
Italien Erdbeben Drohne zeigt Zerstörung
Eine Drohne der Feuerwehr ist über das Bergdorf geflogen und hat deprimierende Bilder aufgenommen.
Mächtiger Vulkanausbruch
Guatemala Mächtiger Vulkanausbruch
Der Vulkan Santa Maria ist kürzlich ausgebrochen. Dabei konnte beobachtet werden, wie eine rund 4000 Meter hohe Aschewolke in den Himmel stieg.
Was steckt hinter der Pinkelattacke?
Direkt an der Kirche Was steckt hinter der Pinkelattacke?
Auf diesem Bild sieht man, was man sehen will.
News Flash: Nachbeben in Italien, Türkei Anschlag
News Flash News Flash: Nachbeben in Italien, Türkei Anschlag
Themen: Nachbeben in Italien, Anschlag in der Türkei, Neue „rechte Partei“?, Gabalier reicht SPÖ-Hetze, Marihuana Straffreiheit
Erdbebenübung in Tokio
Japan Erdbebenübung in Tokio
Mehrere Tausend Menschen nahmen bei der Übung teil. Diese sollte eine Simulation eines 7,2 starken Erdbebens darstellen.
FPÖ gegen Cannabis
Aufregung FPÖ gegen Cannabis
Die Blauen sind gegen eine Legalisierung - sehr zum Unwillen vieler Wähler.
Norbert Hofer ging in die Luft
FPÖ Norbert Hofer ging in die Luft
Der begeisterte Flieger ging erstmals via Ballon in die Luft.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.