GB schickt Soldaten in den Irak

Kampf gegen ISIS

GB schickt Soldaten in den Irak

Teilen

Britische Offiziere sollen Kurden im Kampf gegen ISIS ausbilden.

Großbritannien schickt nach einem Zeitungsbericht Offiziere nach Bagdad, um irakische Soldaten zur Bekämpfung der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) auszubilden. Die Offiziere sollten gemeinsam mit US-Soldaten die irakischen Streitkräfte beraten und trainieren, berichtete die "Times" am Mittwoch.

Letzte Truppen 2011 abgezogen

Auch in die kurdischen Gebiete im Norden des Landes könnten demnach Ausbildner geschickt werden. In den kommenden Tagen werde das Verteidigungsministerium die Pläne bekannt geben.

Bisher beteiligen sich die Briten nur an den Luftangriffen auf IS-Stellungen im Irak. Es wäre der erste längere Einsatz britischer Soldaten auf irakischem Boden seit 2011, als London nach dem Sturz Saddam Husseins seine Truppen abgezogen hat. Medienberichten zufolge hat Großbritannien bereits im Sommer Spezialeinsatzkräfte (SAS) in den Irak geschickt, um den einheimischen Truppen bei der Bekämpfung islamistischer Terroristen zu helfen.
 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.

ISIS-Übung in Mosul

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo