Südkorea will mit irrem Kim sprechen

Offizieller Vorschlag

Südkorea will mit irrem Kim sprechen

Südkorea hat für Jänner neue Gespräche mit dem Norden vorgeschlagen. Wiedervereinigungsminister Ryoo Kuhl Jae sagte am Montag bei einer Pressekonferenz in Seoul, bei den hochrangigen Gesprächen solle insbesondere über Treffen von durch den Krieg getrennten Familien gesprochen werden. Der Minister äußerte die Hoffnung, dass die Regierung in Pjöngjang auf das Angebot eingehe.

Die Gespräche könnten in Seoul oder Pjöngjang stattfinden. Ein offizieller Vorschlag sei an seinen nordkoreanischen Kollegen Kim Yang Gon geschickt worden, sagte Ryoo. Die letzten hochrangigen Gespräche hatten im Februar stattgefunden.

Nordkorea hatte in der Folge ein seltenes Treffen zwischen Familienangehörigen organisiert, die seit dem Ende des Korea-Kriegs 1953 getrennt sind. Während eines Besuchs einer nordkoreanischen Delegation bei den Asienspielen im südkoreanischen Incheon im Oktober war eine Wiederaufnahme der Gespräche vereinbart worden. Angesichts einer erneuten Verschärfung der Spannungen und einer Reihe kleinerer Zusammenstöße an der Grenze kam es bisher aber nicht dazu.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen