Tausende tote Vögel fallen vom Himmel

Zu Silvester

© KATV

Tausende tote Vögel fallen vom Himmel

In der US-amerikanischen Kleinstadt Beebe, im Bundesstaat Arkansas hat auch das Jahr 2012 mit einem massiven Vogelsterben begonnen. Erneut fielen plötzlich tausende tote Vögel vom Himmel - trotz Feuerwerksverbot.

Bei den Einwohnern sitzt der Schreck tief und die Bilder wecken Erinnerungen an die grausigen Ereignisse genau ein Jahr zuvor. Auch am 1. Jänner 2011 war in Beebe der Boden mit toten Vögeln übersät. Insgesamt bedeckten 5.000 Vogelkadaver die Straßen der Stadt. Lange blieb die Todesursache ungeklärt, bis man den Abschuss von Feuerwerkskörpern für das plötzliche Vogelsterben verantwortlich machte. Die Stadtregierung zog daraus Konsequenzen und hatte das Abfeuern von Silvesterböllern dieses Jahr verboten - ohne Erfolg. Wieder knallten an die 2.000 tote Vögel vom Himmel.

Jetzt wird wieder nach der Ursache für dieses Massensterben gesucht. Ein Bürger von Beebe berichtet in einem Interview des Fernsehsenders KATV von starken elektromagnetische Störungen, die er in der Silvesternacht gemessen habe: “Als die Vögel zu sterben anfingen, hatte ich meinen Kompass zur Hand - er drehte sich wie verrückt und konnte Norden nicht finden."

Autor: (rcp)
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen