Teufel treibt elf Menschen fast in den Tod

Sie sprangen aus dem Fenster

 

Teufel treibt elf Menschen fast in den Tod

Elf Menschen sprangen in Paris aus Angst vor Teufel aus Fenster

Utl.: Panik wegen nackten Mannes =

In Frankreich sind elf Menschen aus dem Fenster gesprungen, weil sie einen nackten Mann für den Teufel hielten. Der Vorfall habe sich in einer Wohnung im zweiten Stock eines Hauses in La Verriere in der Nähe von Paris ereignet, teilte die Staatsanwaltschaft am Samstag mit.

"13 Menschen waren in der Wohnung, als gegen 3.00 Uhr einer von ihnen sein Kind schreien hörte. Der Mann afrikanischer Herkunft, der total nackt war, stand auf, um sich um sein Kind zu kümmern - und auf einmal hielten ihn alle für den Teufel", berichtete eine Behördensprecherin.

Mann springt mit Kind auf dem Arm
Der Mann wurde den Angaben zufolge von den anderen Bewohnern angegriffen, mit einem Messer schwer an der Hand verwundet und aus der Tür geschubst. Als der Mann wieder in die Wohnung wollte, "versuchten die anderen zu flüchten, indem sie aus dem Fenster sprangen - völlig panisch aus Angst vor dem Teufel".

Die elf Flüchtenden verletzten sich alle bei dem Sprung aus dem Fenster, sieben von ihnen mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Ein Mann war den Angaben zufolge mit einem zweijährigen Kind auf dem Arm aus dem Fenster gesprungen.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen