Unternehmer bietet seine Organe im Internet an

Sizilien

 

Unternehmer bietet seine Organe im Internet an

Ein sizilianischer Bauunternehmer, den die Mafia in den Ruin getrieben hat, bietet seine Organe im Internet zum Verkauf an. Er fühle sich von den Behörden im Kampf gegen die Mafia im Stich gelassen, deshalb bleibe ihm nur noch dieser Weg, um seine Familie zu ernähren, schreibt Ignazio Cutro auf seiner Internetseite. Als erstes biete er seine Niere, Interessenten mögen sich per Email melden, schreibt der 44-Jährige weiter.

Mafia schlug zurück
Cutro ist Mitgründer der Anti-Mafia-Organisation Libere Terre. Schon länger setzt er sich gegen die erpresserischen Machenschaften der Clans im sizilianischen Agrigente ein. Nachdem er acht mutmaßliche Schutzgelderpresser bei der Polizei angezeigt hatte, beschloss die Mafia zurückzuschlagen. Sie sorgte dafür, dass ihm keine Bauaufträge mehr erteilt wurden. Alle Appelle des Unternehmers an die Behörden, ihm Aufträge zu geben, verhallten.

In seinem Blog und gegenüber den Medien wirft Cutro den Politikern nun Untätigkeit vor. "Meine Familie und ich sind überzeugt, dass wir das Richtige getan haben", doch sitze die Mafia am längeren Hebel. Sie habe ihn seiner Existenzgrundlage beraubt und ihm "meine Würde genommen." Lieber aber sterbe er "aufrecht", als auf Knien weiterzuleben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen