Weiterer Al-Kaida-Anführer getötet

Irak

© Reuters

Weiterer Al-Kaida-Anführer getötet

Nachdem sie bei der Terrorfahndung monatelang auf der Stelle traten, melden die US-Armee und die irakischen Sicherheitskräfte jetzt jeden Tag neue Erfolge. Am Dienstag töteten sie bei einer gemeinsamen Operation in Mossul Abu Soheib Ahmed al-Obeidi, der als Kommandant der Al-Kaida-Terroristen für die nördlichen Provinzen galt. Das verlautete aus Sicherheitskreisen in der 400 Kilometer nördlich von Bagdad gelegenen Stadt Mossul.

Polizeioffizier getötet
Am Vortag hatten der amtierende Ministerpräsident Nuri al-Maliki und die US-Armee den Tod der beiden Anführer der Al-Kaida-Terrorzellen im Irak, Abu Ayyub al-Masri und Abu Omar al-Bagdadi, bekanntgegeben. Diese waren den Angaben zufolge am vergangenen Wochenende in der Provinz Salaheddin getötet worden.

In der westlichen Anbar-Provinz töteten Aufständische am Dienstag einen Polizeioffizier und zwei Leibwächter. Nach Polizeiangaben wurden bei zwei weiteren Sprengstoffattacken in der Provinz vier Polizisten und zwei Zivilisten verletzt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen