Mysteriöses Tiersterben: Zoo schließt

Tierpark in Sofia

Mysteriöses Tiersterben: Zoo schließt

Der Zoo in Bulgariens Hauptstadt Sofia ist nach dem rätselhaften Tod mehrerer Tiere geschlossen worden. Ein Kamel sowie vier weitere grasfressende Tiere aus Asien seien am Wochenende gestorben, sagte Zoo-Direktor Iwan Iwanow dem staatlichen Radio am Montag. Die Todesursache ist noch unbekannt.

Maul- und Klauenseuche ausgeschlossen
Das Zentrale Veterinär-Institut soll die von den toten Tieren entnommenen Proben untersuchen. Maul- und Klauenseuche wurde zunächst als Todesursache ausgeschlossen, obwohl zahlreiche Schafherden im Südosten des Balkanlandes davon bereits befallen wurden.

Wann der Zoologische Garten von Sofia wieder öffnen soll, ist noch unklar. Er ist nach eigenen Angaben der älteste und größte Tierpark auf dem Balkan. Gegründet wurde er im Jahr 1888 durch Fürst Ferdinand, den damaligen Herrscher Bulgariens. Im Jahr 1982 wurde der Tierpark von der Innenstadt in eine Parkanlage am südlichen Stadtrand verlegt. Seit 1995 setzt die Verwaltung auf Tierpatenschaften, um den chronischen Geldmangel zu bewältigen.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen