Mit oe24 LIVE durch die Nacht

Herbert Bauernebel berichtet

Mit oe24 LIVE durch die Nacht

Aus unserem Büro in New York berichtet ÖSTERREICH-Reporter Herbert Bauernebel LIVE.

03:55
 

Devisenskandal kostet Großbanken weitere zwei Milliarden Dollar

Der Skandal um manipulierte Devisenkurse kommt internationale Großbanken immer teurer zu stehen. Neun Geldhäuser müssen im Rahmen eines Vergleichs mit Investoren insgesamt rund zwei Milliarden Dollar (1,80 Mrd. Euro) bezahlen, teilte ein Anwalt der Kläger am Donnerstag mit. Zu den betroffenen Geldhäusern zählen unter anderen HSBC, Barclays, BNP Paribas und Goldman Sachs. Es wurde zunächst nicht bekannt, welche Summe auf jedes einzelne Kreditinstitut entfällt. Eine mit der Angelegenheit vertraute Person sagte, dass Goldman Sachs 129,5 Millionen Dollar auf den Tisch legen müsse. Bei den Banken war zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

03:08
 

Report: Ex-Vize Al Gore überlege Antreten gegen Hillary

Der Schleuderkurs von Hillary Clinton macht immer mehr Demokraten nervös, die Suche nach möglichen Alternativ-Kandidaten heizt sich auf. Jetzt wurde sogar der Name Al Gore (67) genannt: Bekannte des Ex-Vize-Präsidenten, der 2000 die Wahl gegen Bush nur durch ein Urteil des US-Höchstgerichts verlor, würden mit ihm über einen möglichen Einstieg in den Wahlkampf beraten, berichtete BuzzFeed. Der Report schlug wie ein Bombe in Polit- und Medien-Zirkeln ein. Gore wurde als “Klimaretter” nach seiner Polit-Karriere mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet, zuletzt sorgte er mit TV-Deals für Aufsehen.

02:51
 

Start von Apples TV-Dienst zieht sich weiter hin

Der Start von Apples Internet-TV-Dienst in den USA verzögert sich laut einem Medienbericht immer weiter. Jetzt peile Apple einen Termin im kommenden Jahr an, schrieb die Finanznachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag unter Berufung auf informierte Personen. Bereits zuvor war berichtet worden, dass die neue Version der Fernsehbox Apple TV entgegen früheren Erwartungen nun doch im Herbst ohne neue neuen Service an den Start geht. Sie könnte laut Medienberichten am 9. September vorgestellt werden, wahrscheinlich zusammen mit neuen iPhone-Modellen.

02:06
 

15 US-Staaten reichten Klage gegen Obamas Klimaplan ein

Die Justizminister von 15 der 50 US-Staaten haben am Donnerstag Klage gegen die Klimaschutz-Pläne von Präsident Barack Obama eingereicht. Zur Begründung hieß es, die Umweltschutzbehörde EPA habe ihre Befugnisse weit überschritten. Zudem greife der Bund mit den Auflagen in den Zuständigkeitsbereich der Staaten ein. Die 15 Staaten beantragten bei einem Bundesgericht, bis zum 8. September eine einstweilige Verfügung zu erlassen. Das ist ein Jahr, bevor das Programm beginnen soll.

01:24
 

Umstrittene Kampagne mit Fotos von New Yorker Obdachlosen

Als Warnung vor einer Verschlechterung der sozialen Lage in der US-Metropole New York hat eine Polizeigewerkschaft eine umstrittene Foto-Kampagne gestartet, für die auch Obdachlose ungefragt abgelichtet werden. Die Kampagne der Polizeigewerkschaft SBA trägt den Titel "Peek-a-Boo, We See you too" ("Kuckuck, wir sehen Euch"). In einem Brief an die Gewerkschaftsmitglieder schrieb SBA-Chef Ed Mullins, eine fehlgeleitete Politik habe die Zahl der Morde und der Obdachlosen in New York ansteigen lassen und bedrohe damit den Ruf der Metropole, die sicherste Großstadt der USA zu sein. Er rief daher Polizisten, die nicht im Dienst sind, ihre Freunde und Verwandten und die gesamte Öffentlichkeit auf, die Situation auf den Straßen mit Fotos zu dokumentieren. "Bitte nutzt Eure Smartphones, um die Obdachlosen zu fotografieren, die auf unseren Straßen liegen, aggressive Bettler, Leute, die in der Öffentlichkeit urinieren oder unter freiem Himmel Drogengeschäfte machen, und Beeinträchtigungen der Lebensqualität in jeder Form", schrieb Mullins. Die Fotos, die bei der SBA eingingen, wurden auf deren Konto beim Internet-Bilderdienst Flickr veröffentlicht. Sie wurden mit Bildunterzeilen wie "Bed and Breakfast" oder "Widerlich" versehen.

00:55
 

IWF: Schuldenerleichterungen Vorbedingung für Griechen-Hilfen

Der Internationale Währungsfonds macht Schuldenerleichterungen für Griechenland durch die EU zur Voraussetzung für seine Teilnahme an dem dritten Hilfspaket für das hoch verschuldete Euro-Land. Der IWF prüfe "die Gewährung zusätzlicher Finanzierungen", sobald die Regierung in Athen dafür erforderliche Reformmaßnahmen beschließe und außerdem "Maßnahmen zur Schuldenerleichterungen ergriffen" worden seien, erklärte die Leiterin der IWF-Mission in Athen, Delia Velculescu, am Donnerstag (Ortszeit) in Washington. In der Nacht auf Freitag sollte das griechische Parlament über die Bedingungen des Hilfspakets abstimmen.

00:24
 

Stück der Berliner Mauer kommt vor US-Außenamt: Am US-Außenministerium in Washington ist ein einmaliges Stück der Berliner Mauer mit Unterschriften der sogenannten Väter der deutschen Einheit eingetroffen. Altkanzler Helmut Kohl, der ehemalige sowjetische Staats- und Parteichef Michail Gorbatschow und der frühere US-Präsident George Bush senior hatten sich auf dem Originalsegment verewigt. Es soll in einem angegliederten Museum zu sehen sein, das Ende 2017 öffnen soll. Das Betonstück, das auch die Unterschriften der aktuellen deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel, dem früheren polnischen Gewerkschaftsführer Lech Walesa und dem ehemaligen US-Außenminister James Baker trägt, wurde am Donnerstag enthüllt. Anlass war der 54. Jahrestag des Mauerbaus. Das etwa ein mal drei Meter große und drei Tonnen schwere Segment gehörte der Denkfabrik Atlantic Council und war seit vergangenem November in der deutschen Botschaft in der US-Hauptstadt zu sehen.

00:02
 

Forscher entdeckten unterirdischen See unter Pyramide in Mexiko

In der mexikanischen Ruinenstadt Chichen Itza auf der Halbinsel Yucatan haben Wissenschafter einen unterirdischen See unter der Hauptpyramide entdeckt. Die mit Wasser gefüllte Höhle unter dem Tempel des Kukulcan sei bis zu 35 Meter lang und über 20 Meter hoch, teilte die Universität Unam am Donnerstag mit. Zwischen dem Fundament der Pyramide und dem See liegt eine etwa fünf Meter dicke Kalksteinschicht. Die Forscher vermaßen die sogenannte Cenote mittels Elektro-Tomografie. Über Elektronen rund um die Pyramide wurden elektrische Signale ausgesendet, die von Sensoren an anderer Stelle empfangen wurden. Aufgrund des unterschiedlichen Widerstands der verschiedenen Materialien im Boden und mithilfe eines bildgebenden Verfahrens fertigten sie ein Modell der Höhle an.

23:25
 

Explosionen in Tianjin: Chemieexperten suchen nach Ursache

Nach den verheerenden Explosionen in der chinesischen Hafenstadt Tianjin hat ein Team aus 217 Atom- und Chemieexperten am Unglücksort die Arbeit aufgenommen, um die Ursache der Detonationen aufzuklären. Die Spezialisten des Militärs würden die Luft auf giftige Gase testen, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Donnerstag. Die Einsatzkräfte seien angewiesen worden, wegen der anhaltenden Gefährdung durch giftige Chemikalien Schutzkleidung zu tragen. Was explodierte oder wie es zu der Detonation kam, war weiterhin unklar. Am späten Mittwochabend hatte sich in einer Lagerhalle für Gefahrgüter in dem weitläufigen Hafengelände der Millionenstadt im Norden Chinas eine Serie gewaltiger Explosionen ereignet. Dabei waren 50 Menschen ums Leben gekommen, darunter zwölf Feuerwehrleute, die einen Brand in der Anlage zu löschen versuchten. Mehr als 700 Menschen wurden in der Stadt verletzt, während die Explosionen das umliegende Industriegebiet Binhai weiträumig verwüsteten. Zahllose Neuwagen, Schiffscontainer und Gebäude wurden durch die Flammen und die Druckwelle zerstört.

22:58
 

Mysteriöser Krimi: Verschwand Ehepaar wegen hoher Schulden?

Der Geschäftsmann Jeffrey Navin (56) und seine Frau Jeanette (55) sind seit Anfang des Monats spurlos verschwunden. Der Pickup-Truck des Paares aus Connecticut war auf einem Parkplatz vandalisiert gefunden worden. Die Familie hatte bei den Behörden eine Vermisstenanzeige erstattet. Jetzt wurde jedoch bekannt, dass das Paar der Bank HSBC 2,3 Millionen Dollar schuldet für einen offenen Hauskredit. Eine Firma hatte Navin dazu im Vorjahr wegen unbezahlter Strom- und Gasrechnungen in der Höhe von 140.000 Dollar verklagt. Jetzt gehen die Ermittler dem Verdacht nach, ob das Paar ihr Verschwinden als Flucht vor den Finanzproblemen selbst inszeniert hatte.

22:30
 

Ben Affleck bestreitet Geschenke für Luder-Nanny

Die Geschichte des untreuen Hollywoodstars und dem schönen Kindermädchen hält Amerika in Atem: Afflecks Ehe mit Jennifer Garner war wegen einer Affäre mit Nanny Christine Ouzounian (27) gescheitert. Seither kursieren täglich neue Gerüchte über eine andauernde Romanze mit der Brünetten, geheimen Treffen und teueren Geschenken. Als Ouzounian in einem Instagram-Foto vor ihrem neuen, teueren Lexus-Cabrio posierte, wurde prompt spekuliert, dass ihr Affleck den Schlitten schenkte. Afflecks Image nimmt angesichts der schmierigen Affäre schweren Schaden, der Oscar-Preisträger startete deshalb eine PR-Offensive: Der Wagen sei kein Geschenk von ihn, ließ er Bekannte der Promi-Website TMZ mitteilen. Er hätte Christine auch nicht, wie kolportiert, in einem Luxushotel einquartiert, wurde beteuert. Es herrsche auch totale “Funkstille” zwischen Affleck und der Beauty.

22:20
 

Dramatischer US-Wahlkampf: Aktivisten treiben Jeb Bush in die Flucht

Es sah fast so aus, als wäre Präsidentschaftskandidat Jeb Bush vor den Demonstranten davongelaufen. Bürgerrechtsaktivisten der Gruppe “Black Lives Matter” hatten einen Saal in Las Vegas (US-Staat Nevada) gestürmt, in dem der Republikaner bei einem Wählerforum gerade Fragen beantwortete. Die Demonstranten reckten die Fäuste in die Luft und skandierten Parolen. Bush trat hastig von der Bühne ab und verschwand durch den Ausgang. Damit der Abgang nicht zu überstürzt aussah, schüttelte er noch die Hände von einigen Sympathisanten. Nach einer Frage während der Veranstaltung hatte der Ex-Florida-Gouverneur zugegeben, dass Rassismus immer noch existiere in Amerika…

Mehr Infos von unserem US-Korrespondenten Herbert Bauernebel auf AmerikaReport.com.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum