Mit oe24 LIVE durch die Nacht

Herbert Bauernebel berichtet

Mit oe24 LIVE durch die Nacht

Aus unserem Büro in New York berichtet ÖSTERREICH-Reporter Herbert Bauernebel LIVE.

03:55
 

Juncker: Merkel hat Nobelpreis mehr verdient als Obama

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hält die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel für eine würdige Trägerin des Friedensnobelpreises. "Sie hat den Friedensnobelpreis mehr verdient als Barack Obama", sagte Juncker am Donnerstag bei einem Podiumsgespräch der "Passauer Neuen Presse". Der US-Präsident hatte den Preis 2009 erhalten. Der Friedensnobelpreis wird am Freitag vergeben. Zu den Favoriten gehören Papst Franziskus sowie die Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN).

02:50
 

Blatter-Anwalt: Einspruch gegen Sperre eingelegt

FIFA-Präsident Joseph Blatter geht nach Beratung mit seinen Anwälten gegen die 90-Tage-Sperre durch die Ethikkommission des Fußball-Weltverbands vor. Ein Einspruch gegen das Urteil sei am Donnerstag eingereicht worden, teilte Blatters Anwalt Richard Cullen der Deutschen Presse-Agentur am frühen Freitagmorgen mit. Über diesen muss nun die FIFA-Berufungskommission unter dem Vorsitzenden Larry Mussenden von den Bermudas befinden. Blatter hatte die FIFA-Zentrale auf dem Zürichberg am Donnerstagabend verlassen. Zunächst hatte sein Berater Klaus J. Stöhlker noch erklärt, ein Einspruch mache "keinen Sinn". Auch UEFA-Präsident Michel Platini, der ebenfalls für 90 Tage suspendiert worden war, wehrt sich gegen die Sanktion und hatte eine Berufung angekündigt.

01:58
 

Tagelanger Streik der Müllabfuhr in Paris beendet

Nach Tagen mit überquellenden Abfalltonnen können die Bewohner von Paris wieder aufatmen: Der Streik der Müllabfuhr sei beendet, teilte am Donnerstagabend das Bürgermeisteramt der französischen Hauptstadt mit. Nach stundenlangen Verhandlungen hätten sich die Gewerkschaften bereit erklärt, den seit Montag laufenden Arbeitskampf zu beenden. Die Gewerkschaft CGT hatte die rund 4.900 Mitarbeiter der Pariser Müllabfuhr dazu aufgerufen, ihre Arbeit niederzulegen und damit für höhere Löhne in der Branche zu demonstrieren. Zahlreiche ungeleerte Tonnen standen in den vergangenen Tagen in der französischen Hauptstadt am Straßenrand, daneben wuchsen Haufen von Kartons und Müllsäcken. Allein am Mittwoch waren rund 3.000 Tonnen Müll nicht abgeholt worden. Geschäftsleute klagten über die Auswirkungen auf ihr Geschäft: "Ich kann verstehen, dass die Kunden sich nicht in ein Restaurant oder auf eine Terrasse setzen wollen, die von Gestank, Abfall und Müllsäcken gesäumt sind", sagte ein Kellner in einem Restaurant in der Innenstadt.

01:13
 

Schäuble hofft auf 100-Milliarden-Klimafonds

Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble ist zuversichtlich, dass das Ziel eines 100 Milliarden US-Dollar umfassenden Fonds zur Anpassung an den Klimawandel erfüllt wird. "Wir sind auf einem guten Weg", sagte Schäuble am Rande der Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds und der Weltbank in der peruanischen Hauptstadt Lima. Aber alle müssten ihre Verpflichtungen erfüllen, "damit das Ziel erreicht wird, dass wir bis 2020 jährlich 100 Milliarden dafür aufbringen". Bisher sind 62 Milliarden an öffentlichen und privaten Mitteln zugesagt.

01:01
 

VW-Dieselskandal: Texas verklagt Volkswagen wegen Diesel-Marketing

Der US-Staat Texas hat Volkswagen wegen der Vermarktung von mutmaßlich sauberen Dieselfahrzeugen verklagt. Dem deutschen Autobauer werde vorgeworfen, gegen ein Gesetz verstoßen zu haben, dass irreführende Handelspraktiken verbiete, geht aus der am Donnerstag eingereichten Klageschrift hervor. Ziel sei es, eine einstweilige Verfügung gegen den Konzern anzustrengen sowie Rückerstattungen und Strafzahlungen. Volkswagen hat eingeräumt, in den USA eine Abschalt-Software gezielt eingesetzt zu haben, um Diesel-Emissionswerte zu manipulieren.

00:26
 

PC-Markt schrumpft trotz Start von Windows 10 weiter

Der Start des neuen Microsoft-Betriebssystems Windows 10 hat das Schrumpfen des PC-Marktes nicht stoppen können. Die Verkäufe im dritten Quartal sanken im Jahresvergleich um 7,7 Prozent auf 73,7 Millionen Notebooks und Desktop-Rechner, errechnete der IT-Marktforscher Gartner. Der Effekt von Windows 10 sei in den ersten Monaten "minimal" gewesen, hieß es am Donnerstag. Zugleich rechnen die Analysten mit der Markteinführung neuer Geräte zum Jahresende mit dem Beginn einer sanften Erholung. Der PC-Absatz ist schon seit einigen Jahren rückgängig, weil Verbraucher und Unternehmen eher zu Smartphones und zum Teil auch Tablets greifen. Auch eine Besserung der Verkäufe nach dem Ende der Unterstützung des betagten Systems Windows XP entpuppte sich im vergangenen Jahr als Strohfeuer.

23:58
 

Kampf gegen Oligarchen: Ukraine führt staatliche Parteienförderung ein

Das ukrainische Parlament hat am Donnerstag ein Gesetz beschlossen, mit dem erstmals eine staatliche Parteienförderung eingeführt wird. Gleichzeitige Begrenzungen von Parteispenden sollen insbesondere den Einfluss von Oligarchen auf die Parteienlandschaft zurückdrängen. Laut dem Gesetz, für das am Donnerstag 229 von 324 anwesenden Volksvertretern stimmten, werden ab 2016 jährlich eine Summe von derzeit 442 Millionen Hrywnja (18,4 Millionen Euro) auf die derzeit im Parlament vertretenen Parteien verteilt. Ab den nächsten Parlamentswahlen sollen auch jene Parteien zum Zug kommen, die bei landesweiten Wahlen an der Fünf-Prozent-Hürde und damit am Einzug in das Parlament scheitern, jedoch mehr als zwei Prozent der Stimmen erhalten.

23:34
 

Falscher Doktor in Las Vegas war Ex-Gauner und Porno-Star

Ein ehemaliger Knastbruder und Darsteller in Sexfilmen wurde in Las Vegas überführt, nachdem er als Arzt ohne jegliche Lizenz Patienten behandelte und sogar Operation durchführte. Rick Van Thiel (52) bezeichnete sich als Anhänger einer antiautoritären Bewegung, die jegliche Staatsgewalt ablehnt. Er gab an, dass er sich die Techniken für chirurgische Eingriffe anhand von “YouTube"-Videos selbst beibrachte. 2013 soll er einer Frau ein Zyste entfernt haben, später habe er sie wegen Krebs behandelt. Van Thiel, bekannt als “Dr. Rick”, warb um Patienten, gab an, dass er Schwangerschaften in den ersten 49 Tagen terminieren könne und eine “Sex-Maschine” erfunden habe, mit der Geschlechtskrankheiten geheilt werden könnten. Der falsche Doktor wurde verhaftet. Laut entdeckten Unterlagen in seiner Trailer-Behausung soll er 23 Menschen behandelt haben. Er führte Blasenbehandlungen durch, zog Zähne, behandelte Krebs, AIDS oder andere Geschlechtskrankheiten. Van Thiel hat Vorstrafen wegen Raubüberfällen, Einbrüchen und Tätlichkeiten.

23:17
 

Flüchtlinge: Merkel lehnt Zurückweisung an Grenze ab

Nach der Ankündigung bayerischer "Notwehr-Maßnahmen" in der Flüchtlingskrise hat sich die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel gegen die pauschale Zurückweisung von Flüchtlingen an der deutschen Grenze ausgesprochen. Auf einer CDU-Veranstaltung in Wuppertal sagte sie am Donnerstagabend mit Hinweis auf einen Asylbewerber aus einem sicheren Herkunftsstaat: "Ich kann ihm nicht gleich an der Grenze sagen 'Du musst zurück' oder 'Du kommst hier nicht rein'." Erst müsse man sich jeden Fall anschauen. Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer sagte der "Bild"-Zeitung (Freitagausgabe) dagegen, dass zu den geplanten Schritten zur Begrenzung der Zuwanderung auch die Zurückweisung von Flüchtlingen an der Grenze zu Österreich gehören könnten. Das bayerische Kabinett will am Freitag ein Maßnahmenpaket beschließen.

23:03
 

Terrorheld Spencer Stone niedergestochen: Straßenkampf auf Video festgehalten

Der US-Soldat Spencer Stone, der im August in einem Thalys-Schnellzug in Frankreich einen marokkanischen Terroristen gemeinsam mit Freunden überwältigte, liegt nach einem Messerkampf mit schweren Verletzungen in der Intensivstation eines Spitals in Sacramento (Kalifornien). Jetzt wurde ein Video einer Überwachungskamera veröffentlicht, das den brutalen Kampf von Stone mit drei Männern festhält. Zu sehen ist, wie einer der Streithähne dem von US-Präsidenten Barack Obama und Frankreichs Präsidenten Francois Hollande ausgezeichneten Helden ein Messer in die Brust rammt. Stones Hemd verfärbt sich augenblicklich blutrot. Laut Ärzten ist sein Zustand stabil, er wird überleben.

22:30
 

Forscher: Antiker Mars war Seenlandschaft mit möglichem Leben

Auf dem Roten Planeten soll es vor Milliarden Jahren riesige Kraterseen gegeben haben, schließen Wissenschaftler nach dem Studium der Daten des NASA-Rovers “Curiosity”. Der berühmte Gale-Krater mit einem Durchmesser von 154 Kilometern soll über hunderttausende Jahre hinweg immer wieder mit Wasser gefüllt gewesen sein. Ein ganzes System früherer Wasserwege in dem Kater konnte nachgewiesen werden. Durch die einstigen Wasserlandschaften schließen die Forscher, dass die Wahrscheinlichkeit von früherem Leben am Mars deutlich höher sei als bisher angenommen. Die Wasservorkommen hätten mindestens das Leben von Mikroben ermöglicht, so Studienautor John Grotzinger vom “Institute of Technology” in Pasadena (Kalifornien). Der Rover Curiosity erforscht seit 2012 den Gale-Krater.

Mehr Infos von unserem US-Korrespondenten Herbert Bauernebel auf AmerikaReport.com.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.