Diese Politikerin will die 
US-Wahl jetzt anfechten

Kommt "Recount"?

Diese Politikerin will die 
US-Wahl jetzt anfechten

Gibt es doch noch ein Weihnachtswunder für die Demokratin Hillary Clinton? In den US-Staaten Wisconsin, Michigan und Pennsylvania, wo sie knapp hinter dem Republikaner Donald Trump lag, könnte ein „Recount“ (Nachzählung) beginnen – nach dem Verdacht auf Wahlmanipulationen, möglicherweise durch Hacker.

Millionenspenden

Erzwungen hat die Überprüfung aber nicht Hillary selbst, sondern die grüne Kandidatin Jill Stein. Die Politikerin sammelte vor der Einspruchs-Deadline in Wisconsin heute 2,5 Millionen Dollar, genug für einen Recount in allen drei der umstrittenen Staaten. Dort lag Hillary nur um insgesamt 55.000 Stimmen zurück. Computer-Experten entdeckten „Trump-freundliche Muster“ bei Wahlergebnissen in Bezirken, wo elektro­nisch gewählt wurde.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen