100.000 demonstrieren gegen Mafia in Italien

Proteste

100.000 demonstrieren gegen Mafia in Italien

Rund 100.000 Menschen haben am Samstag in der süditalienischen Stadt Bari gegen die Mafia demonstriert und der Opfer des organisierten Verbrechens gedacht. Italiener aus allen Teilen des Landes sowie mehrere Spitzenpolitiker, darunter Außenminister Massimo D'Alema, seien in die apulische Stadt gekommen, um an dem Protestzug teilzunehmen, berichteten italienische Medien.

Demo-Zug zum Punta Perotti
Organisiert wurde die Demonstration von dem Pfarrer Don Luigi Ciotti, der mit seiner Antimafia-Bewegung "Libera" bereits seit 1995 gegen jede Art von Mafia-Vereinigung kämpft. "Um die Kultur der Mafia auszumerzen sind Leidenschaft und Kraft nötig", sagte D'Alema. Der Demonstrationszug startete an einem symbolträchtigen Punkt der Stadt, der bis heute für illegale Bauspekulation steht: Punta Perotti. Hier waren unter dubiosen Umständen zwischen 1995 und 1997 drei Hochhäuser ganz in der Nähe des Strandes gebaut worden.

Lange hatten sich die Bürger gegen diesen "städtebaulichen Schandfleck" zur Wehr gesetzt. Nach zähem Streit zwischen den Baufirmen und der Stadtverwaltung waren sie im April 2006 abgerissen worden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen