Behinderter über Nacht in eiskaltem Bus vergessen

New York

 

Behinderter über Nacht in eiskaltem Bus vergessen

In New York ist ein behinderter junger Mann über Nacht in einem eiskalten Bus "vergessen" worden. Eine Betreuerin wusste nach Angaben der Polizei, dass der 22-Jährige in den hinteren Sitzreihen eingeschlafen war. Weil die Frau jedoch rechtzeitig zu einer Verabredung wollte, sagte sie dem Busfahrer nicht Bescheid.

Der 22-Jährige, der eine geistige Behinderung hat und nicht sprechen kann, musste 17 Stunden lang bei Minustemperaturen auf dem Busparkplatz ausharren, ehe er am nächsten Tag entdeckt wurde. Die Frau wurde wegen Gefährdung eines Menschenlebens angeklagt und entlassen, berichtete der Stadtsender NY1 am Samstag. Der Bus sollte den Mann von der Behinderteneinrichtung, die ihn tagsüber betreut, nach Hause zurückbringen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen