Doppelmörder gesteht weitere Bluttat

Belgien

© EPA

Doppelmörder gesteht weitere Bluttat

Ein belgischer Lehrer hat nach einem Doppelmord an einem jungen Pärchen auch den Mord an einer jungen Frau gestanden. Der Beschuldigte habe am Wochenende die knapp drei Jahre zurückliegende Tat zugegeben, sagte Staatsanwalt Yvo Carmen am Montag in Löwen im Landesteil Flandern.

"Belästigt" gefühlt
Der 38-Jährige hatte vergangene Woche den Mord an einer 18-Jährigen und ihrem 20-jährigen Verlobten gestanden. Die beiden waren seine Nachbarn. Ihre von Schüssen durchlöcherten Leichname waren in der Nacht zum 2. Jänner in einem brennenden Auto in der nordostbelgischen Provinz Limburg gefunden worden. Der Lehrer habe sich von dem jungen Mann "belästigt" gefühlt und sich in jener Nacht "vergessen", erklärte sein Anwalt. Zur Beerdigung des Paares kamen am Samstag rund 1.200 Menschen.

Am Sonntag wurde der Mann der Staatsanwaltschaft zufolge auch noch der Freiheitsberaubung und des Mordes an einer 18-Jährigen angeklagt. Die Leiche der jungen Frau war wenige Tage nach ihrem Verschwinden im April 2007 in Plastik verpackt in einem Kanal gefunden worden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen