Fotograf wegen Diana-Fotos verurteilt

Dodis Vater klagte

 

Fotograf wegen Diana-Fotos verurteilt

Ein Pariser Berufungsgericht hat einen britischen Fotografen zu einer Geldbuße verurteilt, weil er Prinzessin Diana kurz vor ihrem tödlichen Unfall zusammen mit ihrem Freund Dodi Fayed fotografiert hatte.

Dodis Vater Mohammed Al Fayed hatte gegen Jason Fraser geklagt, weil er die Privatsphäre der beiden verletzt sah. Der Fotograf wurde am Donnerstag zu einer Zahlung von 3.000 Euro an Dodis Vater verurteilt. Auch gegen den Direktor der französischen Zeitung "France Dimanche" wurde eine Geldbuße verhängt.

Die Bilder zeigten Diana und Dodi auf einer Jacht vor der italienischen Stadt Portofino. Die Aufnahmen erschienen im August 1997 auf zahlreichen Titelseiten und belegten die Beziehung der Prinzessin und des Milliardärssohnes. Am 31. August desselben Jahres kamen Diana und Fayed bei einem Autounfall in Paris ums Leben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen