Generalstreik legt Griechenland lahm

Polizei in Alarmbereitschaft

© AP

Generalstreik legt Griechenland lahm

Ein Generalstreik hat am Mittwoch in Griechenland das öffentliche Leben in vielen Bereichen lahmgelegt. Auch der öffentliche Nahverkehr war unterbrochen, Krankenhäuser arbeiteten nur mit einem Notdienst. Auch Schulen sollten geschlossen bleiben. An den Arbeitsniederlegungen wollten sich ebenfalls die Journalisten beteiligen. Am Donnerstag sollten keine Zeitungen erscheinen.

Mit dem Generalstreik protestieren die Gewerkschaften gegen Arbeitsmarktreformen der griechischen Regierung, die das Parlament erst am Dienstagabend mit 156 zu 130 Stimmen gebilligt hatte. Die Reform sieht unter anderem weitere Lohnkürzungen vor. In Athen waren zwei Kundgebungen geplant. Die Polizei war in Alarmbereitschaft, nachdem im Mai bei Protesten drei Menschen in einer Bank ums Leben gekommen waren, die Randalierer angezündet hatten.

Es ist bereits der siebente Generalstreik in diesem Jahr. Grund sind die drastischen Sparmaßnahmen, zu denen sich die Regierung gezwungen sieht, nachdem das Land von der EU und vom Internationalen Währungsfonds mit Milliardenkrediten vor der Pleite gerettet worden war.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen