Gesuchter Kinderschänder stellt sich

Deutschland

 

Gesuchter Kinderschänder stellt sich

Die deutschen Ermittlungsbehörden hatten am Mittwochabend eine öffentliche Fahndung nach dem Kinderschänder eingeleitet. Der Mann missbrauchte in Videos kleine Buben im Alter zwischen fünf und sieben Jahren, wie das Bundeskriminalamt (BKA) mitteilte. Der Fahndungsaufruf wurde am Abend auch in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen xy ... ungelöst" veröffentlicht - mit Erfolg. Der gesuchte 42-Jährige hat sich inzwischen gestellt.

42 Videos
Die Staatsanwaltschaft Gießen wirft dem Mann mehrfachen schweren sexuellen Missbrauch von Kindern sowie die Herstellung und Verbreitung von kinderpornografischen Videos vor. Dem BKA liegen 42 entsprechende Videos vor. Teilweise setzte der Täter Gewalt ein.

Missbrauch
Die Ermittler gehen davon aus, dass die Videos vor allem im Jahr 2006 von dem Mann aufgenommen und im Internet verbreitet wurden. Die Opfer sind heute vermutlich acht bis zehn Jahre alt. "Das BKA schließt den fortgesetzten und noch andauernden Missbrauch auch weiterer Kinder durch den gleichen Täter nicht aus", teilte die Behörde mit.

Aufruf an Bevölkerung
Zum Zeitpunkt der Aufnahmen war der Mann 35 bis 45 Jahre alt und wurde in einem Video "Christoph" genannt. Er ist Raucher, zwischen 175 und 185 Zentimetern groß, von normaler Statur und hat dunkelblonde Haare und einen Bauchansatz. Bilder, Videos und Stimmproben können auf der BKA-Website abgerufen werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen